Beauty Behandlungen

Frauen wie Männer legen besonderen Wert auf ihr äußeres Erscheinungsbild. Alternativ zu Operationen bieten sich hier zunehmend Beautybehandlungen.

Thermage: unter die Haut ohne Messer und Nadel

Jünger wirkende und straffere Haut folgt aus Thermage® als Glättung mit klinischem Nachweis. Ohne Chirurgie oder Injektionen mindern sich Falten und schlaffes Gewebe. Sanft und sicher lässt sich Thermage auf alle typischen Problemzonen anwenden. Bereits nach der ersten Behandlung zeigen sich deutlich wahrnehmbare Ergebnisse – bei jeden Hauttyp. Als nicht-invasives Verfahren lässt Thermage keine Narben zurück. Nach entsprechend kurzer Ausfallzeit kehren Sie direkt in Ihren Alltag zurück. weiterlesen...

Ulthera: Schall statt Skalpell

Als neue Methode wirkt Ulthera wie ein Facelifting ohne Operation. Falten und Fältchen sowie schlaffe Haut betreffen Frauen wie Männer. Bisher halfen aufwendige Facelifts per Skalpell. Ulthera hingegen strafft erschlafftes Bindegewebe effektiv per Ultraschall. Dazu nutzen Ärzte neue Geräte und Techniken.

Lidkorrektur: kleine OP – großer Effekt

Strahlende Augen folgen aus Lidkorrekturen, die Hautüberschuss an Augenlidern entfernen. Alterung und Sonnenlicht sowie Mimik ermüden Lidgewebe und betonen dortige Fettpolster. Schlupflider geben dann einen müden und erschöpften Eindruck. Eine simple Augenlidstraffung mit modernen Methoden verjüngt die Augenpartie deutlich ohne wesentlichen Stress für Sie.

Nasenkorrektur: medizinisch oder kosmetisch motiviert

Nasenkorrekturen liegen besonders im Trend. Neben rein gesundheitlichen Gründen liegen hier zunehmend Schönheitsideale vor. Unter diversen Methoden zur Korrektur kommen dann jeweils individuell geeignete zum Einsatz. Dabei lassen sich per OP fast alle unerwünschten Formen in angestrebte wandeln. Kleinere Änderungen lassen sich heute sogar mit sehr spezifischen Spritzen korrigieren.

Liposonix: Fett weg ohne Hungern oder OP

Liposonix wendet innovative Technologien über nur eine Stunde an und verzögert den Behandlungstag kaum. Selbst hartnäckige Fettpolster schwinden oft dauerhaft. Schmerzen oder nervende Krankenhausbesuche spielen dabei keine Rolle. Dazu nutzt Liposonix hochfrequenten Ultraschall und löst damit Fettzellen auf. Der scharfe Fokus des Verfahrens schließt dabei Schäden unbeteiligter Regionen aus.

Mesotherapie: keine Technologie

Mesotherapie kombiniert Neuraltherapie mit Akupunktur und Reflexzonen. Individuell gemischte Injektionen aus pflanzlichen Medikamenten in niedriger Dosis richten sich gegen Keloide und Arthrosen. Auch Erschöpfung sowie Störungen der Durchblutung gelten als Ziele. Weiterhin steht auch Fettreduktion durch monatliche Injektionen zur Verfügung. Auch dichteres Haar versprechen entsprechende Sitzungen mit Behandlung der Kopfhaut.

Otoplastik: entspannt die Ohren anlegen

Ohrkorrekturen ändern Knorpelformen und legen damit abstehende Ohren permanent an. Neben ästhetischen Effekten stärkt diese relativ einfache OP das Selbstwertgefühl in vielen Fällen nachhaltig. Meist ambulant korrigieren Chirurgen das Knorpelgewebe in etwa einer Stunde. Bei Kindern mag sich dazu eher eine Vollnarkose empfehlen.

Muttermal: als Makel oder Auszeichnung empfunden

Meist stören Muttermale ihre Träger, denen Skalpell oder Laser permanente Abhilfe schenkt. Einige Male erzwingen überdies ihre Entfernung als Vorbeugung vor Hautkrebs. Dazu zersetzt Laserwirkung unerwünschte Farbpigmente. Alternativ entfernen Schnitte die Muttermale unter lokaler Betäubung. Vollnarkosen empfehlen sich besonders besorgten Patienten bzw. bei gemeinsamer Entfernung mehrere Male.