Sauna-Holz - Pflege, Behandlung und Desinfektion

Naturbelassenes Holz in der Sauna ist empfindlich. Lesen Sie daher unsere Pflegetipps rund ums Sauna-Holz

Foto: Paul Vinten - Fotolia.com
Saunaholz reinigen und behandeln

Viele Leser unseres Artikels sauna-portal.com/sauna-selbstbau/sauna-holz.html fragen nach Pflege- bzw. Reinigungstipps. Wir fassend daher alle offenen Fragen zum Saunaholz zusammen:

Sauna-Holz behandeln (Imprägnierung)

Saunaholz Innen: Normalerweise wird Saunaholz nicht behandelt. Da Lacke, Lösungsmittel oder andere Stoffe bei großer Hitze verdampfen würde Sie diese Stoffe beim Saunabesuch einatmen. Das ist gesundheitsschädlich und muss daher vermieden werden. Die Sauna bleibt in der Regel innen naturbelassen.
Wenn Sie allerdings Probleme mit wiederkehrender starker Verschmutzung haben, kann es helfen das Holz mit Parafinöl zu behandeln. Parafinöl wird auf das trockene Holz aufgetragen und muss mindestens 0,5 bis 1 Stunde einziehen. Vom Holz nicht aufgenommenes Parafinöl wird dann mit einem Tuch entfernt. Durch Aufheizen der Sauna kann die Trocknung beschleunigt werden.

Da das Holz vom Parafinöl gesättigt ist, kann wesentlich weniger Schmutz vom Holz aufgenommen werden. Parafinöl macht das Holz dunkler, testen Sie unbedingt vorher an einer nicht sichtbaren Stelle, um zu sehen, wie sich der Farbton vom Holz ändert.

Saunaholz außen: Oft liest man davon Sauna Holz soll mit Holzschutz behandelt werden. Das gilt aber nur für Holz das außen verwendet wird, meist bei Saunahäusern oder Saunahütten, welche im Freien stehen.

Saunaholz reinigen, Pflege

Das Holz einer Sauna muss nur sehr selten gereinigt werden, wenn Sie darauf achten, immer ein ausreichend großes Handtuch unterzulegen (kein Schweiß aufs Holz!). Sollte eine Reinigung doch einmal nötig sein, machen Sie das am besten mit einem speziell für die Sauna vorgesehnen Holzreinigungs- und Desinfektionsmittel. Wenden Sie diese Mittel nur gemäß Gebrauchsanleitung an und tragen Sie beim Reinigen immer Handschuhe. Hartnäckige Verfärbungen können mit einem feinen Schleifpapier in Richtung der Holzfasern herausgeschliffen werden. Nach erfolgter Reinigung/Desinfektion waschen Sie das Holz mit ausreichend Wasser ab und lassen das Holz wieder gut durchtrocknen. Das Aufheizen der Sauna hilft beim Trocknungsvorgang.
Lesen Sie dazu auch sauna-portal.com/saunaanlage/sauna-reinigen.html

Sauna-Holz schleifen, abschleifen

Die Radikallösung, wenn nichts anderes mehr hilft. Wenn alle Desinfektionsmittel und Wasser versagen, hilft es nur mehr das Saunaholz abzuschleifen. Besonders bei Holzböden in der Saunakabine kann das teilweise nötig sein. Verwenden Sie zum Abschleifen nur Schleifpapier, welches für Holz geeignet ist und das auch sehr fein ist. Sollte die Verschmutzung zu tief sitzen, nehmen Sie das nächstgröbere Schleifpapier. Schleifen Sie immer in Richtung der Holzfasern und waschen Sie das Holz nach jedem Schleifvorgang mit Wasser ab. Danach wieder trockenen lassen. Das kann zwar sehr aufwendig sein, wird aber das Beste Ergebnis bringen.

Sauna-Holz aufhellen

Holz dunkelt mit der Zeit nach, vor allem wenn es Licht oder Witterungseinflüssen ausgesetzt ist. Vielen ist das Sauna-Holz dann zu dunkel. Wenn das außen an der Saunakabine der Fall ist, dann kann über eine eine Behandlung mit einer für den Saunabereich geeigneten Lasur nachgedacht werden. Zuweilen kann es vorkommen, dass die Saunakabine auch im Inneren stark nachdunkelt. Hier raten wir von einer Behandlung mit Holzlasur ab. Sie können das Holz im Inneren der Saunakammer mit eigens dafür angebotenen bleichenden und desinfizierenden Saunareinigungsmitteln behandeln. Das Saunableichmittel wird auf das Holz aufgetragen, dann lassen Sie es einige Zeit einwirken und spülen es anschließend mit klarem Wasser ab. Danach muss die Kabine unbedingt gut ausgetrocknet werden. Bei Bedarf den Vorgang wiederholen. Beachten Sie aber stets die Gerbauchsanleitung des Herstellers.

Sauna-Holz beizen, wachsen oder lasieren

Oft hört man davon, dass man eine Sauna auch beizen bzw. lasieren kann. Es soll dafür spezielle Wachs-Beizen und für die Gesundheit unbedenkliche Lasuren geben, welche offenporig und dampfdurchlässig sind. Unserer Meinung nach sollten Sie diese Produkte aber trotzdem nur außen an der Saunakabine anbringen. Lassen Sie das Innere der Sauna möglichst unbehandelt.

Sauna-Holz desinfizieren

Die beste Desinfektion einer Sauna ist das Aufheizen auf 100 Grad nach der Benutzung. Dabei trocknet das Holz, eventuelle Keime oder Bakterien werden abgetötet. Dennoch wird man eine Sauna auch regelmäßig reinigen und bei dieser Reinigung möchten viele auch gleich eine Desinfektion durchführen. Zu diesem Zweck bietet der Handel einige Desinfektionsprodukte, die eine reinigende und desinfizierende Wirkung auf das Holz haben. Am einfachsten sind sicher die Sprays, welche einfach auf das Holz aufgebracht werden. So werden eventuelle Gerüche beseitigt und auch eine Schimmelbildung verhindert, bzw. eventuell vorhanden Sporen abgetötet.

Sauna-Holz Harz

Verwenden Sie beim Saunabau harzfreies Holz, bzw. fragen Sie beim Saunakauf danach. Siehe auch sauna-portal.com/sauna-selbstbau/sauna-holz.html

Bänke sollten vorzugsweise aus Abachi (Harzfrei) sein, um den Kontakt der Haut oder Saunatuch mit Harz zu vermeiden.

Für die Kabine werden aber aus Kostengründen oft andere Holzarten wie nordische Fichte verwendet. Es können sich bei vielen Holzarten harzreiche Gänge im Holz durch die hohe Temperatur in der Sauna öffnen und Harz tritt aus. An den Wänden wird dieses Harz beginnen herunterzulaufen und bei Abkühlung der Sauna wieder erstarren. An der Decke kann es jedoch passieren, dass austretendes Harz auf die Bänke heruntertropft.

Die Entfernung von Harz kann mit Lösungsmitteln versucht werden (Aceton, udgl.) Im abgekühlten Zustand, wenn das Harz erstarrt ist, kann man auch versuchen es mit einer scharfen Klinge zu entfernen und die Oberfläche mit einem Schleifpapier wieder etwas zu glätten.

Sitzt das Harz unter der Oberfläche, können Sie versuchen es mit einem Heißluftgebläse zu verflüssigen und aufzufangen. Decken Sie aber darunterliegendes Holz ab, um weitere Verunreinigungen zu vermeiden.