Sauna im Badezimmer, eine sinnvolle Alternative?

Soll die Sauna in den Keller, auf den Dachboden oder kann sie auch ins Badezimmer, lesen Sie unsere Meinung...

Foto: Christian Nitz - Fotolia.com
Badezimmer Sauna

Wenn ein Gespräch in Richtung „Sauna im Badezimmer“ Ja oder Nein geht, dann tendiere ich eindeutig zum JA. Auf die Frage: Habe ich eine Sauna im Badezimmer?, muss ich ehrlicherweise aber mit Nein antworten. Warum das so ist und warum ich meine Meinung dazu geändert habe, will ich im folgenden Artikel erklären.

Wenn wir allgemein von Sauna sprechen, so reden wir nicht nur über die Saunakabine, sondern über die gesamte Saunaanlage, welche auch die Nassräume (Dusche, WC) und den Ruheraum umfasst. Daher gehen wir beim Begriff Sauna von einem höheren Platzbedarf aus. Wenn man für die Saunakabine 2,2 m x 2,2 rechnet, sind das schon 4,8 m2 Dazu noch WC mit 2 m2 und die Dusche mit 2 m2, dann noch den Ruhebereich mit den Liegen und der Platz fürs umkleiden…

Gehen wir daher von einem Raum mit 12 m2 aus, der für solch eine Saunaanlage benötigt wird. Das war auch der Platzbedarf, der seinerzeit vom Architekten in den Raum gestellt wurde, als wir den Plan für unser Haus entworfen haben. Das dieser Platzbedarf nicht so ohne weiteres von den Wohnräumen abgezweigt werden kann ist offensichtlich und da damals im Keller ein Raum in dieser Größe noch unverplant vorhanden war, wurde es der Saunaraum im Keller. Das ist auch OK so und wir (unsere gesamte Familie) nutzen diesen Saunaraum auch sehr gerne, aber…

Jetzt kommt das große ABER:

Sehr selten nutzen wir den Saunaraum zum Umkleiden. Wir entkleiden uns gleich im Schlafzimmer und gehen dann im Bademantel nach unten in den Saunaraum. Als Ruheraum wird auch kaum genutzt. Wenn es das Wetter zulässt, dann nutzen wir dafür den Garten, oder die Terrasse. Wenn es das Wetter nicht zulässt wird im Wohnzimmer Pause zwischen den Saunagängen gemacht.

Die Dusche im Saunaraum wird schon genutzt, weil einfach die räumliche Nähe da ist. Wäre aber die Saunakabine im Badezimmer, dann würden wir eben die Dusche im Badezimmer nutzen.

Meine Meinung dazu ist, es wäre sinnvoller gewesen, den notwendigen Platz für die Saunakabine von ca. 4,8 m2 im Wohnbereich in der Nähe des Badezimmers oder im Badezimmer zu schaffen und gleich den ohnehin vorhandenen Nassbereich zu nutzen. Als Ankleide- Auskleide- und Ruheraum sind die bereits vorhanden Wohnräume genauso wenn nicht sogar besser nutzbar. Sie sparen sich nicht nur die Anschaffungskosten für die Erstellung des Saunaraums im Keller, die Duschen und das WC, es fallen auch die Heizkosten für einen zusätzlichen Raum weg und die Probleme ob Wasseranschluss, Ablauf und Stromanschluss vorhanden sind, stellen sich erst gar nicht.

Auch die oft gehörten Bedenken, dass der Aufwand für die Reinigung mit einer Sauna im Badezimmer höher ist, ist für uns nicht nachvollziehbar, eher im Gegenteil. Die Reinigung eines zusätzlichen Raums scheint uns aufwendiger.

Zusammengefasst, würde ich es heute anderes machen, als damals beim Bau unseres Hauses und empfehle daher jedem, sich genau zu überlegen, ob er nicht doch seine Sauna im Badezimmer errichten soll.

  • Wolfgang Bartl