Lava Shell™ Massage

Die Lava Shell™ Massage, eine tiefenwirkende Massagetechnik kombiniert mit klassischer Massage als Wohlfühlerlebnis

Foto: Hafner-IPS
Lava Shell Massage

Viele kennen die Hot Stone Massage, oder habe sie vielleicht sogar schon ausprobiert. Das angenehme Gefühl der warmen (oft hört man auch heissen) Steine auf dem Körper, die Wärme, die tief über die Haut in den Körper eindringt. Man kommt leicht ins Schwärmen.

Dazu gibt es jetzt eine Alternative, die auf den bewährten Effekt der Hot Stone Massage setzt, aber keinen Strom oder elektrische Geräte für die Generierung der Wärme benötigt: Die Lava Shell™ Massage

Die Lava Shell™ Massage ist eine Massagetechnik, welche die klassische Massage kombiniert mit heißen Venusmuscheln und ätherischen Ölen. Eingesetzt wird sie im Gesundheitsbereich aber auch im Entspannungsbereich. Ihren Ursprung hat diese Massagetechnik auf den Philipinen, ist hierzulande noch eher unbekannt und setzt sich erst langsam in Österreich durch.

Für die Erwärmung der Venusmuscheln wird (anders als bei herkömmlichen Wärmebehandlungen) kein elektrisches Gerät eingesetzt, sondern die Venusmuscheln werden mit einem Lava Gel™ Beutel (basierend auf Mineralientechnologie) befüllt und mit einer Flüssigkeit übergossen, die den Beutel aktiviert.  Der Inhalt des Beutels ist ungiftig, völlig unbedenklich und biologisch abbaubar. Der so aktivierte Beutel beginnt sich infolge einer Reaktion zu erwärmen und bereits nach 5 Minuten hat die Lava Shell™ Muschel ihre erforderliche Einsatztemperatur erreicht und hält diese Temperatur auch für ca. 1 Stunde.

Während ein Hot Stone immer wieder abkühlen muss, um wieder aufgeheizt zu werden, bleibt die Lava Shell™ Muschel konstant warm und kann auch über längere Zeiträume bei der Massage eingesetzt werden.

Da kein Ofen, oder anderes elektrisches Gerät für die Erzeugung der Wärme nötig ist, eignen sich die Lava Shell™ Muscheln hervorragend für die mobile Anwendung. Sie können einfach und platzsparend verpackt und transportiert werden. Die Erwärmung erfolgt unabhängig vom Vorhandsein einer Steckdose und auch die Reinigung der Muscheln ist wegen der polierte Oberfläche sehr einfach und eine Sache von Minuten.

Woher stammen die Venusmuschen für die Lava Shell™ Massage?

Die Einwohner des Südpazifiks nutzen die Venusmuschel bereits seit tausenden von Jahren im Zuge Ihrer Ernährung. Die Muscheln werden geerntet, der Inhalt für den Konsum verarbeitet und die Schalen wurden weggeworfen. Perfect Sense, die Entwickler der Lava Shell™ hatten jedoch eine Idee diese Muschelschalen zu recyclen. Die Schalenhälften werden getrennt, gereinigt und poliert, damit die Oberfläche einen natürlichen samtmatten Glanz bekommt. Danach werden die Schalen hälften mittels eines Klebers wieder zusammengefügt und es entsteht ein natürliches, schönes und ergonomische Werkzeug für die Massage. Die Muschel liegt dem Masseur gut in der Hand und ist angenehm zu handhaben. Auch auf der Haut fühlt sich die glatte polierte Oberfläche sehr wohltuend an.

Bei der Massage wird kaum Druck ausgeübt und die Muscheln gleiten sanft auf einem Ölfilm über die Haut. Deswegen eignet sich diese Massageart auch besonders für empfindliche Menschen und für sensible Haut.

Die Lava Shell™ Muscheln werden daher auch sehr gerne bei der klassischen Ganzkörpermassage eingesetzt, oder im Wellnessbereich. Der Masseur kann dabei mit der flachen glatten Seite der Muschel arbeiten, aber auch mit der „Kante“, oder „Krone“ der Muschel, um besondere Effekte zu erzeilen.

Wärmereize und Kältereize kombinieren

Gerne wird die Lava Shell™ Massage auch kombiniert mit der Anwendung von kalten Porzellanmuscheln (Glacial Shells™). D.h. es werden abwechselnd warme und kalte Reize eingesetzt und im Körper dadurch eine gegensätzliche Spannung erzeugt. Ähnlich der Anwendung der Sauna, bei der auf die Hitze in der Sauna, die Abkühlung folgt.

Selbstheilungskräfte werden angeregt und es breitet sich ein erfrischendes Gefühl im Körper aus.