Sauna Belüftung - Frische Luft in Ihrer Saunakabine

Die korrekte Belüftung der Sauna muss unbedingt von Anfang an eingeplant werden. Ob durch ein im Raum befindliches Fenster oder eine Absaugung ist dabei nebensächlich

Foto: ristoviitanen - Fotolia.com
Belüftung in Sauna einbauen

Wer sich mit Sauna Selbstbau beschäftigt, macht sich zuerst und überwiegend Gedanken, wie er die Hitze und die Luftfeuchtigkeit in der Saunakabine erzeugen kann und verschwendet keine Gedanken an eine gute und frische Saunaluft. Die wenigsten denken zu diesem Zeitpunkt daran, daß die Sauna und auch der Saunaraum in dem die Saunakabine steht, durch eine Saunalüstung belüftet werden müssen.

Irgendwie muss ja schließlich die Hitze und die Luftfeuchtigkeit wieder aus der Saunakabine und aus dem Saunaraum gebracht werden. Doch nicht nur das, die Luft wird durch den Saunagast während des Saunierens ja verbraucht, frische Luft muss für einen neuerlichen Schwitzgang unbedingt wieder zugeführt werden.

Bei der Saunakabine ist die Belüftung meist keine große technische Hürde. Wer einen Bausatz kauft, hat meistens schon unter der Tür und/oder in der Nähe des Saunaofens einen vorgesehen Lüftungsschlitz für die Zuluft. Die Abluft wird in den meisten Fällen über einen Schieberegler auf der gegenüberliegenden Seite der Saunakabine geregelt.

Auf diese Weise kann frische Luft aus dem Saunaraum an der Unterseite der Saunakabine in das Innere der Kabine gelangen. Die frische Luft wird durch den Saunaofen erwärmt, steigt auf und reichert sich dabei mit Luftfeuchtigkeit an. Die derart angereicherte feuchte Luft wird schwerer und sinkt daher zu Boden und kann auf der gegenüberliegenden Seite durch eine Öffnung wieder aus der Saunakabine heraus in den Saunaraum gelangen. Die Austrittsöffnung können Sie in den meisten Fällen über einen Schieberegler kleiner oder größer machen.

Auf diese Weise kann die relative Luftfeuchtigkeit geregelt werden. Sollten Sie einmal das Problem haben, daß die Luftfeuchtigkeit in der Saunakabine über längere Zeit zu hoch ist, dann öffnen Sie die Abluftöffnung weiter.

Wie Sie nun erkennen können, müssen Sie aber dafür sorgen, daß zum Einen genügend frische Luft im Saunaraum ist und zum Zweiten Sie die verbrauchte feuchte Luft wider aus dem Saunaraum herausbringen. Dafür haben sich zwei gegenüberliegende Fenster im Raum zur Querlüftung sehr bewährt, die Sie von Zeit zu Zeit öffnen.

Wer daran denkt in seiner Heimsauna dies wie in den öffentlichen Saunen automatisch über einen Lüfter zu machen sei gewarnt. Es ist sehr schwierig, einen Lüfter so einzubauen, daß er automatisch auf und zugeht und im geschlossenen Zustand so dicht ist, daß keine störende Zugluft entsteht. Hier sollten Sie entweder etwas vom Lüftungsbau verstehen, oder einen Fachmann hinzuziehen.