Schweiß in der Sauna

Foto: drubig-photo - Fotolia.com
Schweiß in der Sauna

In der Sauna werden Sie schwitzen, das ist ja auch der Sinn der Sache. Bei dem einen fließt der Schweiß in Strömen, Sie können es fast plätschern hören, beim anderen wiederum werden nur wenige kleine Tropfen auf der Haut sichtbar. Aber Schweißbildung wird jeder haben. Sorgen Sie also dafür, dass der Schweiß nur auf Ihrem Handtuch landet und sonst nirgendwo. Es gibt nichts schlimmeres, als Saunagäste die Ihren Schweiß durch abstreifen in der Saunakabine verspritzen und auf die anderen Gäste verteilen. Einige sogar mit einer eigenen Holzspachtel. Lassen Sie diese Unsitte sein. Wenn Sie schon Ihren Schweiß abstreifen, dann langsam und wie gesagt auf Ihr Handtuch.

Nackt in der Sauna

Verstehen Sie mich jetzt nicht falsch. Es spricht natürlich nichts dagegen nackt in die Sauna zu gehen, im Gegenteil. Unbeliebt machen Sie sich aber in der gemischten Sauna, wenn Sie Einblicke auf Körperteile gewähren, die normalerweise verhüllt sind;-) Kann sein, dass Sie sich nichts dabei denken und einfach ein ungezwungener Mensch sind, aber anderen könnte das peinlich sein. Wenn Sie daher nackt (ohne Handtuch) in der Saunakammer sitzen möchten, tun Sie das in einer reinen Männersauna oder einer reinen Damensauna. In der gemischten nur, wenn Sie die anderen Gäste kennen, oder Sie nehmen eine Sitzposition ein, die andere nicht vor den Kopf stößt.

Handtuch in der Sauna

Das Handtuch, auf dem Sie in der Sauna sitzen oder liegen sollte so groß sein, dass Sie nicht mit dem Holz der Saunabänke in Berührung kommen und kein Schweiß auf das Holz tropfen kann. . Das Handtuch sollte trocken sein, wie bereits weiter oben erwähnt.  Achten Sie beim Erklettern der Saunabänke darauf, dass Sie nicht über die Handtücher der anderen Gäste spazieren. Auch wenn Sie die saubersten Füße der Welt haben, wird der Handtuchbesitzer darüber nicht erfreut sein.