Pflege und Reha durch Ayurveda

Pflege und Rehabilitation nach Krankheit und Verletzungen oder im Alter durch Ayurveda

Foto: Jérôme SALORT - Fotolia.com
Pflege nach Ayurveda

In Krankheit, nach Verletzungen oder im Alter braucht der Mensch Rehabilitation und Pflege. Beiden Therapieansätzen ist gemeinsam, dass für den Patienten ein Höchstmaß an Lebensqualität erreicht werden soll. Im Ayurveda ist der selbe Gedanke bekannt, als Entfaltung des Höchstmaßes an Vollkommenheit. Wellness, um ein geflügeltes Wort für den Begriff Wohlbefinden zu verwenden, sollte also sowohl in der Rehabilitation als auch in der Pflege ein wichtiger Faktor sein. Im Ayurveda ist Wohlbefinden der Effekt, der direkt von der Harmonie in Körper und Geist ausgelöst wird. Dieser Begriff wird in der indischen Medizin fließend definiert, so gilt auch die Fähigkeit, etwa Beschwerden ins Leben zu integrieren als Herstellung der Harmonie. Da die ayurvedischen Techniken immer den ganzen Menschen behandeln, stellen hier im pflegerischen und rehabilitierenden Bereich auch Meditation und ähnliche mentale Techniken eine wichtige Größe.

Stärkung für den ganzen Menschen

Wenn ein Patient etwa nach Unfall oder Krebstherapie rehabilitiert wird, darf auch die seelische Belastung, Ängste und notwendige Verarbeitungsprozesse nicht außer Acht gelassen werden. So mögen Anwendungen, die keine oder kaum direkte körperliche Auswirkungen haben, für das seelische Wohlbefinden von immenser Wichtigkeit sein.

 „Mens sana in corpore sano“, „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“ kennt man im Westen durchaus. Die Konsequenz, dass ein gesunder Geist auch die Gesundheit des Körpers fördert, ist im Ayurveda eine ebenso selbstverständliche wie grundlegende Annahme. So ist der Arzt der indischen Heilkunst nicht nur Diagnostiker und Behandler, sondern auch Lebensberater, sozusagen „Personal Coach“, seiner Patienten. Er erarbeitet mit ihnen Wege, wie sie mit mentalen und emotionalen Herausforderungen umgehen können. Der ganze Mensch wird gestärkt und wiederhergestellt.

 Folgerichtig geht es in einer Rehabilitation oder Pflege nach ayurvedischen Gesichtspunkten darum, dem Patienten ein Höchstmaß an Wohlbefinden zu schaffen, damit die Selbstheilungskräfte im Körper ihre Wirkung tun können. Dies wird erreicht durch individuelle Ernährung, wohltuende Massagen, entspannende Anwendungen von Wärme oder Kälte und Techniken zur Erlangung innerer Harmonie wie Meditation und Yoga. Ziel ist, den Körper zu ermuntern und ihm die Voraussetzungen zu schaffen, ein Höchstmaß an Gesundheit zu entwickeln. In den Bereichen Pflege und Rehabilitation gilt die gleiche Zielsetzung. Die sanften, alle Sinne ansprechenden Methoden von Ayurveda können hier den Erfolg für den Patienten optimieren und statten ihn darüber hinaus mit Ratschlägen und Methoden aus, dieses Zustand so lange wie möglich zu erhalten. Die Individualität der entwickelten Techniken und deren Anwendung stärken die Unabhängigkeit des Patienten und erhalten ihm, egal ob in Pflege oder Rehabilitation ein Höchstmaß an Selbstbewusstsein. Dies geschieht, da ein wichtiger Effekt im Ayurveda ist, dass der Behandelte sich seiner selbst und seiner Bedürfnisse bewusst wird und diese respektiert, folglich auch erfüllt werden.