Burnout mit Wellness überwinden

Wenn sich erste Anzeichen für ein Burnout zeigen, können Sie diese mit Wellness überwinden

Foto: granata68 - Fotolia.com
Burnout überwinden

Immer mehr Menschen leiden am „Burnout-Syndrom“. Die Erschöpfungsdepression, so die medizinische Bezeichnung, äußert sich unter anderem durch Übermüdung, Stimmungsschwankungen, Verlust der Lebensfreude, einem Gefühl permanenter Überforderung. Auch körperliche Symptome, wie dauernde oder häufig wiederkehrende Kopfschmerzen, Magen-Darm-Irritationen oder Schmerzsymptomatiken, etwa im Rücken, können auftreten.

Wenn erste Anzeichen auftreten, können Sie den beginnenden Burnout mittels Wellness überwinden. Nehmen Sie sich eine Auszeit etwa indem Sie einen Wellness-Urlaub planen. Das Ambiente eines guten Hauses, die Ernährung, Massagen und Ruhephasen werden helfen, Erholung zu finden. Da das „Burnout-Syndrom“ als Berufskrankheit bisher nicht anerkannt ist und auch das Klischee daran hängt, das sei doch eine Manager-Krankheit, werden erste Anzeichen oft verkannt. Ebenso baut sich die Erkrankung oft schleichend und über Jahre auf. Unsere Leistungsgesellschaft tut ein Übriges dazu, dass ein Betroffener sich schämt und sich „zusammen reißt“, bis es nicht mehr geht. Letzteres betrifft oft Frauen. Sie fühlen sich, als hätten sie versagt, wenn im Alltag mit den Kindern und dem Haushalt Burnout-Anzeichen auftreten. Die Tatsache, dass sie kaum ernst genommen werden von der Umwelt, sind sie doch „nur“ Hausfrauen und Mütter, und wenn überhaupt doch „nur“ in Teilzeitbeschäftigung berufstätig, vertieft das Schweigen der Betroffenen noch. Ebenso ergeht es Männern, die nicht in führenden Positionen sind. Unsere Gesellschaft überfordert immer mehr, lässt aber gleichzeitig das Eingeständnis von Überforderung immer weniger zu.

„Notbremse“ Wellness Schwere Burnout-Erkrankungen müssen ärztlich behandelt werden. Die Symptome treten relativ früh auf, und so gibt es durchaus die Möglichkeit, dass Sie den Burnout mittels Wellness überwinden können. Wenn Sie merken, dass Sie sich nicht mehr erholen, schlecht schlafen oder großen Widerwillen gegen Ihre täglichen Aufgaben zu empfinden beginnen, nehmen Sie diese Botschaften Ihres Körpers und Ihrer Seele an Sie bitte ernst. Dies können Hinweise auf beginnende Erschöpfungszustände sein, die eine ausgiebige Erholungsphase erfordern. Mit einem Wellness-Wochenende oder einer Tagesplanung, die Ihnen Zeit für sich selbst einräumt, kann hier sehr viel erreicht werden. Das Wort „Syndrom“ bedeutet das Auftreten von Krankheitszeichen. Es muss hier noch nicht unbedingt von Erkrankung gesprochen werden. Solange also noch ein Burnout-Syndrom vorliegt, können Sie den Burnout mittels Wellness überwinden. Wird dies nicht gemacht, kann sich das Burnout-Syndrom zu einer Erkrankung entwickeln, die den Betroffenen, die Patientinnen, über Monate im Alltag erheblich einschränkt, bis hin zur Arbeitsunfähigkeit. So hat es einen Vorsorge-Charakter, Erschöpfungszustände frühzeitig ernst zu nehmen und dem Bedürfnis nach Erholung statt zu geben. Durchhalten, „die Zähne zusammen beißen“, sind sicherlich gute Ratschläge, doch sollten sie nicht zur Lebenshaltung werden. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Anstrengung und Ruhe erhält Ihnen Gesundheit und Lebensfreude, so dass Sie Ihre Erfolge auch genießen können.