Salz-Aufguss in der Sauna

Sauna-Salz-Aufguss: Es wird nicht mit Salz Aufgegossen, sondern der Körper vor dem Aufguss mit Salz eingerieben.

Foto:
Salz-Aufguss

Beim sogenannten Salz-Aufguss könnte man annehmen, dass mit Salz aufgegossen wird. Soll doch eine mit Salz angereicherte Luft gut für Allergiker und Astmathiker sein. Auch bei der mit Salz angereicherten Seeluft ist die Wirksamkeit bekannt. Das funktioniert jedoch in der Sauna nicht. Die Seeluft wird durch Salzverwirbelung mit Salz angereichert. Eine Verdunstung von Salzwasser bewirkt keine Anreicherung der Luft mit Salz.
Daher wird beim Salz-Aufguss nicht mit Salzwasser aufgegossen, sondern der Körper wird vor dem Aufguss mit Salz eingerieben. Meist wird dazu grobkörniges Mineralsalz verwendet.

Beim Einreiben des Körpers werden der Kopf und der Genitalbereich ausgelassen. Auch etwaige Wunden sollten nicht mit Salz eingerieben werden, aber mit offenen Wunden ist eine Saunagang sowieso mit Vorsicht zu genießen. Das Salz wirkt zusätzlich schweißtreibend und desinfiziert sehr gut, es ergibt sich auch ein leichter Peeling-Effekt. Ein Salz-Aufguss wird oft im Dampfbad oder Hamam angeboten, da es hier nicht so kritisch ist, wenn etwas Salz auf den Boden oder die Bänke rieselt. In der Saunakammer aus Holz, möchte man das ja eher vermeiden, daher verlassen die Saunagäste zum Einreiben die Saunakammer und betreten Sie erst nach dem Einreiben wieder.