Saunaregeln

Saunaregeln sind keine Gesetze, an die Sie sich halten müssen, beschreiben aber einige Leitsätze mit denen der Sauna-Besuch mehr Spaß macht.

Foto: caraman - Fotolia.com
Saunaregeln

Lesen Sie die nun folgenden Saunaregeln und versuchen Sie sich in etwa daran zu halten. Die Saunaregeln sind im übrigen ganz einfach: Nehmen Sie sich genügend Zeit für Ihren Saunagang, mindestens 1-2 Stunden und achten Sie darauf, daß Sie bereits vor dem Saunagang entspannt sind. Lassen Sie Ihren Körper nach dem Sport oder nach der Arbeit zur Ruhe kommen.
Ziehen Sie im Umkleideraum Ihre Sachen aus und nehmen Sie eine Dusche oder Bad vor dem Saunagang zur Vorreinigung Ihres Körpers.

Trocknen Sie sich gut ab und achten Sie darauf, ob Sie warme Füße haben. Bei kalten Füßen sollten Sie vor dem Schwitzen ein Fußbad nehmen. Wenn Sie trocken und gut aufgewärmt sind, schwitzen Sie schneller und besser.

Betreten Sie die Saunakammer mit einem geeigneten großen Handtuch, auf welches Sie sich gegebenenfalls auch legen können. Sitzen oder liegen Sie die erste Zeit entspannt. Wenn es langsam Zeit für den Aufguß wird, sollten Sie sich aufsetzen.
Verlassen Sie nach dem Aufguß die Saunakammer und kühlen Sie sich gut an der frischen Luft und mit kaltem Wasser ab. Nun pausieren Sie mindesten so lange, wie Sie in der Saunakammer waren und nehmen gegebenenfalls noch ein Fußbad.
Jetzt können Sie ein zweites Mal und bei Bedarf ein drittes Mal in die Saunakammer gehen, indem Sie wieder diese Saunaregeln in dieser Reihenfolge beachten. Öfter als dreimal sollten Sie nicht in die Saunakammer gehen. Machen Sie lieber mehrmals in der Woche einen Saunagang, als an einem Tag zu viele.

Sie werden nun selbst zugeben, daß die wenigen Saunaregeln, die es gibt, einfach zu merken und sehr einleuchtend sind.