Saunatuch und Sauna-Handtuch

Saunatuch und Sauna-Handtuch statt Badetuch in der Sauna. Gibt es hier Unterschiede und falls ja, welche?

Foto: NiDerLander - Fotolia.com
Saunatuch

Wir sprechen auf unseren Webseiten in unseren Artikel rund um Sauna und Wellness oft vom Saunatuch und wurden diesbezüglich angesprochen, ob es denn hier Unterschiede zum herkömmlichen Sauna-Handtuch gibt. Falls es nur die Größe ist, so das Argument der Fragesteller, dann gibt es neben der Bezeichnung Handtuch auch noch die Bezeichnung Badetuch. Warum aber ist die Rede vom Saunatuch? Es spricht wenig dagegen in die Saunakammer mit einem ausreichend großen Handtuch zu gehen, ob das nun Sauna-Handtuch oder Badetuch heißt, ist ja eigentlich egal. Aber es gibt durchaus ein Saunatuch, welches sich vom großen Sauna-Handtuch unterscheidet. Das typische Saunatuch ist länger und schmäler als das "große Handtuch" und das hat folgenden Grund. Wenn Sie das Saunatuch auf der Liege ausbreiten und sich darauf legen, dann hängt es wegen der geringeren Breite nicht über die Saunabank und stört so nicht die Luftzirkulation in der Saunakabine. Aufgrund der überdimensionalen Länge können sich auch größere Menschen bequem auf dem Saunatuch austrecken.

Daher schützt ein Saunatuch nicht nur die Bänke vor herabtropfendem Schweiß und anderen Verunreinigungen, sondern es vermeidet auch die Berührung unserer Haut mit dem aufgeheizten Holz der Saunabänke. Die meisten Saunatücher haben auch verschieden-färbige Seiten. So wissen Sie immer welche Seite des Saunatuchs oben ist, dmit Sie immer auf der gleichen Seite liegen oder sitzen.
Sehr oft sieht man auch Sauna-Handtücher mit Klettverschluss, die man sich um die Hüften schlagen kann. Obwohl in diversen Fachgeschäften auch dafür die Bezeichnung Saunatuch gebräuchlich ist, sprechen wir auf unseren Seiten immer von oben angeführten Saunatuch und nicht von zweiterem, welches wir eher als Saunakilt bezeichnen würden.

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel Unsere Erfahrung mit dem Saunakilt für Herren