Wie schneidet unser neuer Saunaofen im Vergleich ab

Wir kaufen einen neuen Saunaofen. Lesen Sie den Vergleich mit unserem alten und unsere Erfahrungen im Praxistest

Man kann nicht immer Glück haben und so kam es, dass kürzlich unser alter Saunaofen den Geist aufgab. Zugegeben, der alte Ofen war schon 12 Jahre alt und außer einem Heizstab, den wir austauschen mussten, hat er klaglos seinen Dienst verrichtet.

Da unsere Erfahrung so gut war, wollten wir wieder solch einen Saunaofen erwerben. Aber leider gibt es den Fachhändler nicht mehr, bei dem wir den Ofen gekauft hatten. So machten wir uns auf die Suche nach einen adäquaten Ersatz. 9 kw sollte er haben, für die Wandmontage geeignet sein und unbedingt einen Verdampfer wollten wir dabei haben.

Fündig wurden wir mit dem EOS Bi-O Mat W Sauna Ofen 9kW

Unsere alte Steuerung hatte teilweise Probleme beim Schalten, daher nahmen wir das Komplettpaket mit Saunasteuerung und Saunasteinen.

Lieferung und Auspacken des Saunaofens

Die Lieferung erfolgte schnell und problemlos zu uns nach Hause. Nach dem Auspacken, die Überraschung, der Saunaofen „Made in Germany“ gleicht unserem bisherigen Ofen. Fast gleiche Größe, gleicher Aufbau, Doppelmantel, usw. Nur optisch waren einige Unterschiede zu erkennen. Statt einer hellen Optik, war der äußere Mantel nun anthrazit.

Es bestand, eine derart hohe Ähnlichkeit, dass ich mir die Gebrauchsanweisung des alten Saunaofens aus meinen Unterlagen rausgesucht habe. Siehe da, wir hatten die letzten 12 Jahre auch einen EOS Bo-O-Mat W Ofen, nur eben das Vorgängermodell.

Die Montage an der Wand war sehr einfach mit den beiliegenden Schrauben und der Wandhalterung erledigt. Einen Akkuschrauber sollte man dazu aber doch besitzen. Wir haben zur Montage das Ofenschutzgitter aus Holz abmontiert und nach erfolgter Montage wieder befesteigt. Bastler könnten das zwar vermutlich auch anders lösen, aber wir wollen uns bei der Arbeit gerne bewegen können.

Positiv aufgefallen ist uns, dass auch ein Silikonkabel mitgeliefert wurden. Das war in unserem Fall zwar vorhanden (wir haben das bestehende weiterverwendet, denn war ja schon in der Wand eingefädelt), aber man hört doch des öfteren, dass diese Kabel nicht dabei sind und die sind einerseits schwer zu bekommen (Elektriker haben die normalerweise nicht auf Lager) und andererseits auch ganz schön teuer.

Auch die Saunasteine waren dabei. Daher entsorgten wir unsere alten Saunasteine.

Uns war der Ofen derart vertraut, dass ich nun hoffentlich keine Details auslasse. Der Ofen hat rechts seitlich einen Verdampfer. In diesen füllt man Wasser. Nun kann über die Steuerung die gewünschte Luftfeuchtigkeit eingestellt werden und der Saunaofen verdampft durch Ein- und Ausschalten der Heizspirale genau so viel Wasser, wie für diese Luftfeuchtigkeit nötig ist. Die Temperatur wird beim Verdampferbetrieb nach oben hin begrnezt, was durchaus Sinn macht. Auf em Verdampfer ist eine Schale für Kräuter, bzw. ätherische Öle. Wir haben diese Schale in der Vergangenheit nicht benutzt und haben hier keine Erfahrungswerte.

Der Bi-O-Mat Saunaofen hat unter dem Verdampfer einen Auslass, mit dem übrig gebliebenes Wasser nach Benutzung abgelassen werden kann.

Wichtig: Das Wasser bzw. den Ofen vorher abkühlen lassen.

Anschließen und Testen des Ofens

Anschließen ließen wir den Ofen von einem befreundeten Elektriker. Es ist zwar so einfach, dass ich mir das selbst auch zugetruat hätte, aber bei einem 400V Anschluß ist mir wichtig, dass es ein Fachmann macht, damit im Falle eines Defekts oder Schadens keine Problem mit der Haftung auftauchen.
Die Saunasteine waren schnell auf den Ofen gelegt und wir heizten ein. Nach ca. 20 Minuten war die Saunakabine warm und der Saunagang begann.

Weitere Schilderungen erspar ich uns hier, nur soviel der Ofen funktionierte einwandfrei.

Zusammenfassung unseres Erfahrungsberichts

Unbeabsichtigt haben wir den gleichen Saunaofen, den EOS Bi-O Mat W Sauna Ofen 9kW wieder gekauft. Das war zwar nicht beabsichtigt, aber es freut uns. Wenn der Saunaofen wieder 12 Jahre hält, sind wir zufrieden. Die neue dunklere Optik gefällt uns fast besser als die alte. Der Ofen tut, was er soll und wir werden in 13 Jahren, falls es wieder so weit ist, erneut diesen Saunaofen kaufen und hoffen, dass es ihn dann noch gibt.