Körperhaltung in der Sauna

Wie soll ich mich in der Sauna aufhalten? Liegend, Sitzend? Was ist gesünder, bzw welche ist die empfohlene Körperhaltung

Wer schon einmal die Sauna besucht hat, weiß es natürlich. Dort finden sich innerhalb der Saunakabine Personen in allen möglichen oder unmöglichen Stellungen. Sitzend, liegend, auf dem Bauch oder auf dem Rücken. Aber auch knieend in der Hocke und mit seltsam anmutenden Verrenkungen habe ich schon jemand schwitzen sehen. Und wie es der Zufall so will steigt die Anzahl der liegenden Personen in der Saunakabine gleichmäßig mit der Gesamtanzahl der Personen, die in der Kabine sind. Sprich, je weniger Platz in der Kabine ist, desto mehr haben plötzlich die Idee sich auch hinlegen zu wollen.
Daher eines vorweg. Die hier von uns diskutierte Körperhaltung in der Sauna kann nur eine Empfehlung darstellen und muss unbedingt mit dem verfügbaren Platzabgebot in der Saunakabine abgestimmt werden.

Am Anfang liegend

In der Aufheizphase ist es sehr angenehm in der Saunakammer zu liegen. Standardposition ist dabei auf dem Rücken liegend. Achten Sie auf den erhöhten Platzbedarf und nutzen Sie ein entsprechend großes Handtuch. Auch beim Liegen gilt die oberste Saunaregel: „Kein Schweiß aufs Holz“

Gerne können Sie eines der in vielen Saunen angebotenen Holzkopfkissen benutzen, damit Sie etwas erhöht mit dem Kopf liegen. Legen Sie aber auch unter Ihren Kopf ein Handtuch. Falls Ihr Saunatuch zu klein ist, so nehmen Sie bitte ein zweites Handtuch für diesen Zweck mit.

Aber auch auf dem Bauch liegt es sich sehr angenehm. Grade zu Beginn strahlt das warme Holz der Sauna angenehm auf den Rücken. Derart der Strahlungswärme ausgesetzt lässt es sich besonders wohltuend von den Strapazen des Alltags erholen. Die Wärme wirkt nicht nur auf Ihre verspannten Muskeln, sondern auch auf Ihre Psyche.

Aufsitzen vor dem Aufguss

Machen Sie nicht den Fehler liegen zu bleiben, bis Sie die Sauna verlassen. Beim Aufstehen kann das Blut in den erweiterten Gefäßen Ihrer Beine versacken und es wird Ihnen schwindlig. Besser ist es, wenn Sie sich zu Beginn des Aufguss oder zumindest 3 Minuten vor Verlassen der Sauna aufsetzen. Ihr Kreislauf kann sich auf das Aufstehen einstellen. Außerdem gelangt dadurch Ihr Kopf in heissere Luftschichten und Ihre Beine in kühlere. Sie werden noch mehr schwitzen, als zuvor. Falls es Ihnen beim Aufsetzen zu heiß wird (viele mögen die heiße Luft am Kopf nicht), wechseln Sie ruhig auf die mittlere oder die untere Bank.

Von irgendwelche Turnübungen oder sonstigen Verrenkungen in der Saunakammer raten wir dringend ab. In der Saunakammer sollen Sie sich erholen und nicht anstrengen, außerdem wirkt es meist deplatziert, wenn Sie durch ungewöhnliche Bewegungen Ihrem Saunanachbarn irgendwelche Körperteile entgegenrecken, wie ich das schon sehr oft in öffentlichen Saunen erlebt habe.

Zusammengefasst spricht nichts gegen eine liegende Position in der Sauna, wenn der Platzbedarf das zulässt. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie sich aber einige Minuten vor dem Verlassen der Sauna aufsetzen und die dadurch gesteigerte Hitze am Kopf eventuell durch das Wechseln der Saunabank ausgleichen.