Sauna-Portal > Blog > Wellness > Saunaanzug

Saunaanzug

Saunaanzug fördert das Schwitzen

Der Saunaanzug hat nur entfernt etwas mit der klassischen Sauna zu tun. Beiden gemein ist, dass man darin schwitzen kann. Hier enden aber die Gemeinsamkeiten bereits wieder. Er ist kein Zubehör für die Sauna, wie manchmal angenommen wird.

Sportler trainieren gern im Saunaanzug, um den Trainingseffekt zu steigern und ihre Muskeln vor dem Sport aufzuwärmen. Doch auch bei weniger sportlichen Menschen erfreuen sich die praktischen Ganzkörperanzüge zunehmender Beliebtheit: Mit ihnen kann man seiner Gesundheit auch ohne starke körperliche Aktivität viel Gutes tun.

Was sind Saunaanzüge?

Als Saunaanzug oder Schwitzanzug bezeichnet man einen Anzug aus einem luft- und wasserundurchlässigen Material, der beim Sport und im Ruhezustand getragen werden kann. Wie die Bezeichnung schon andeutet, unterstützt das Kleidungsstück die Schweißabsonderung. Es ist entweder einteilig wie ein Trainingsanzug oder besteht aus einem Oberteil und einer Hose. Die meisten Saunaanzüge haben lange Ärmel und Hosenbeine, die im unteren Bereich durch Gummizüge oder Klettverschlüsse eng am Körper anliegen. Zum An- und Ausziehen nutzt man einfach den langen Reißverschluss auf der Vorderseite. Auch am Hals und in der Taille verhindert ein Gummizug das Austreten der im Anzug gestauten Körperwärme.

Langärmelige Schwitzanzüge haben in den meisten Fällen noch eine Kapuze, die den Kopf fest umschließen sollte. Dazu zieht man einfach die am Kapuzensaum befindliche Kordel zu und verknotet beide Enden miteinander. Eine solche Kapuze ist deshalb so wichtig, weil der schwitzende Sportler über den Kopf einen großen Teil seiner Körperwärme verliert. Darüber hinaus gibt es noch Schwitzanzüge mit kurzem Arm und knielanger Hose. Sie bestehen meist aus Neopren und liegen eng am Körper an. Modebewusste Sportlerinnen tragen Ihren Saunaanzug aus Neopren oft zusammen mit einer ebenfalls die Figur betonenden Korsage.

Saunaanzüge mit höherem Preis haben eine bessere Qualität und sind sogar für den längeren Gebrauch geeignet. Neben diesen kann der Sportler auch noch Einweg Saunaanzüge kaufen. Diese sind in Großpackungen erhältlich und werden nach dem Einsatz einfach entsorgt. Das Gewicht normaler Schwitzanzüge liegt je nach verwendeten Materialien zwischen 400 Gramm und einem Kilogramm. Der einteilige Einweg Saunaanzug wiegt lediglich 60 bis 120 g. Das bequem geschnittene Kleidungsstück lässt sich zum täglichen Trainieren, aber auch bei der Arbeit im Haushalt oder als Wärme erzeugender Hausanzug tragen: Auch wenn Sie sich nur wenig bewegen, schwitzen Sie darin stark.

Für den Saunaanzug verwendete Materialien

Hochwertige Schwitzanzüge werden vorzugsweise aus weichem hautfreundlichem Polyvinylchlorid (PVC, Vinyl) oder aus anschmiegsamem und sehr dehnbarem Neopren hergestellt. Dieser synthetische Kautschuk passt sich Ihrem Körper perfekt an. Der Einweg Saunaanzug wird aus dünnem Kunststoff gefertigt und ähnelt transparenter Verpackungsfolie. Die oberste Schicht herkömmlicher Schwitzanzüge besteht aus einem wasserabweisenden und nicht atmungsaktiven Material. Dieses verhindert das Auskühlen des Körpers und sorgt zugleich dafür, dass der im Übermaß produzierte Schweiß nicht verdunsten kann. Damit er bestmöglich aufgesaugt wird, sollten Sie unter Ihrem Schwitzanzug unbedingt Baumwollunterwäsche tragen. Werden Sie beim Joggen vom Regen überrascht, kann Ihr Anzug nicht durchnässt werden.

Die unterste Schicht wird meist aus hautverträglichem medizinischem PVC, Nylon oder Neopren gefertigt. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie sich vor dem Kauf des Saunaanzugs die Herstellerangaben zu den verwendeten Materialien anschauen: Reagieren Sie überempfindlich auf eines von ihnen oder leiden Sie an einer Hautkrankheit, sollten Sie besser keinen Schwitzanzug tragen. Hat Ihr Anzug flache Nähte, macht ihn das haltbarer. Außerdem erhöhen sie den Tragekomfort.

Funktionsweise und Wirkung des Schwitzanzugs

Der Schwitzanzug funktioniert auf der Basis des Saunaeffekts: Da Ihr Körper darin luftdicht umhüllt ist, staut sich die Körperwärme im Anzug und Sie geraten schon dann ins Schwitzen, wenn Sie entspannt im Sessel sitzen. Beim Training mit Saunaanzug ist der Saunaeffekt infolge der körperlichen Anstrengung natürlich noch stärker. Der Schwitzanzug steigert Ihre Körpertemperatur, ohne sich dabei selbst aufzuwärmen. Die erhöhte Temperatur fördert die Durchblutung von Haut und Organen und regt Ihr Abwehrsystem und Ihren Stoffwechsel an. Zellen, Gewebe und Haut werden besser mit lebenswichtigen Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Ihre Herz- und Atemfrequenz erhöhen sich. Der beschleunigte Stoffwechsel beeinflusst außerdem Ihre Ausscheidungsorgane positiv: Die verbesserte Nierenfunktion und das starke Schwitzen entwässern Ihren Organismus. Zuerst scheiden Sie vermehrt Flüssigkeit aus dem Blut und danach aus dem Fett-, Binde- und Muskelgewebe aus. Leiden Sie an übermäßigen Wasseransammlungen im Gewebe (Ödemen), können Sie diese mit der regelmäßigen Nutzung eines Saunaanzuges reduzieren.

Außerdem scheiden Sie einen Großteil der in Ihrem Körper gespeicherten Schlacken über die Harnwegsorgane und die Haut aus. Als Schlacken bezeichnet man Giftstoffe, die über die Atmung, tägliche Ernährung, den Konsum von Genussmitteln und die Einnahme von Arzneimitteln zugeführt werden. Außerdem entstehen Schlacken im Rahmen natürlicher Stoffwechselvorgänge. Die Abbauprodukte und Umweltgifte werden normalerweise nur zum Teil über den Darm und die Harnwegsorgane ausgeschieden. Der Rest bleibt im Körper, wo er sich sofort in den Organen und dem Unterhautfettgewebe anlagert. Dank der verbesserten Stoffwechselfunktion und vermehrten Schweißabsonderung werden auch die Schlacken in größerem Umfang aus dem Gewebe entfernt. Je nachdem, wie stark Sie in Ihrem Saunaanzug schwitzen, können Sie damit täglich mehrere Kilogramm Wasser verlieren.

Beachten Sie aber bitte, dass Sie mit dieser Gewichtsreduktion nicht Ihre Fettpolster abbauen: Die Fettzellen schrumpfen zwar infolge des verstärkten Flüssigkeitsverlusts, sodass Ihre Cellulite nicht mehr so stark sichtbar ist, sind aber nach wie vor vorhanden. Zum langfristigen Abnehmen ist der Saunaanzug nicht geeignet, auch wenn manche Hersteller dies behaupten. Fett abbauen können Sie nur mit der passenden Reduktionsdiät und regelmäßigem körperlichem Training. Bedenken Sie bitte, dass Sie einen Teil des Flüssigkeitsverlusts, den der spezielle Anzug bewirkt, durch viel Trinken wieder ausgleichen. Übrigens: Wenden Sie zu Hause gesundheitsfördernde Schlammpackungen an, verhindern Sie mit dem Überziehen des Schwitzanzugs nicht nur das Verschmutzen Ihrer Wohnung, sondern steigern auch die Wirkung dieser medizinischen Anwendungen.

Wie der Saunaanzug beim Sport wirkt

Sportler, die einen Schwitzanzug tragen, nutzen diesen zum Aufwärmen der Muskeln vor dem Training oder Wettkampf. Im Anschluss an das Training trägt der Anzug dazu bei, die beanspruchten Muskeln wieder zu entspannen. So können Sie unangenehmem Muskelkater vorbeugen. Beim Training mit Saunaanzug produziert Ihr Körper noch mehr Wärme als im Ruhezustand und steigert so die Saunaanzug Wirkung. Sie schwitzen noch mehr. Da Ihre Muskeln während des Workouts warm bleiben, steigert das Ihre sportliche Leistung und den Muskelaufbau. Achten Sie aber bitte darauf, dass Sie den Saunaanzug beim Sport nicht zu sehr belasten: Beim sehr intensiven Training kann das recht dünne Material schneller beschädigt werden. Sie können Ihren Saunaanzug beim

  • Training im Fitnessstudio
  • Aerobic
  • Trainieren auf dem Laufband oder Trimmfahrrad zu Hause
  • Walking
  • Jogging
  • Radfahren
  • Schwimmen (Neopren-Anzug!)

tragen. Dank ihrer verstärkten Nähte und ihrer nicht zu eng anliegenden Form bieten hochwertige Schwitzanzüge eine gute Bewegungsfreiheit. Boxer und Kraftsportler verwenden meist einen Saunaanzug aus Neopren, um den Muskelaufbau und die Regeneration nach dem Sport zu verbessern. Vergessen Sie vor und nach Ihrem Training mit dem Saunaanzug aus Neopren oder Vinyl bitte nicht, genügend Flüssigkeit zuzuführen, um einen Teil des Wasserverlusts wieder auszugleichen. Und duschen Sie sich nach dem Sport unbedingt warm ab. Außerdem dürfen Sie sich beim Workout nicht überanstrengen, damit es nicht zur Dehydrierung Ihres Körpers, zu Schwindel, Hitzschlag und Muskelkrämpfen kommt.

Den Saunaanzug waschen

Damit Sie lange Freude an Ihrem nützlichen Schwitzanzug haben, sollten Sie ihn unter keinen Umständen in der Waschmaschine waschen. Beachten Sie am besten die Pflegehinweise des Herstellers. Sind diese nicht vorhanden, können Sie nichts falsch machen, wenn Sie Ihren Anzug vor dem ersten und nach jedem Tragen mit lauwarmem Wasser abspülen und ihn dann tropfnass zum Trocknen aufhängen. Setzen Sie ihn aber nicht der Sonne aus. Wringen Sie den Anzug nicht aus, weil Sie sonst das Material beschädigen können.

Saunaanzug Erfahrungen

Möchten Sie sich einen Schwitzanzug kaufen, sollten Sie sich unbedingt die Erfahrungen anderer Nutzer mit dem jeweiligen Anzug durchlesen. Denn Produktabbildungen und die Angaben des Herstellers reichen oft nicht aus, um den in die engere Wahl gezogenen Saunaanzug angemessen beurteilen zu können. Mitunter berichtigen die Anwender sogar die Produktbeschreibung des Anbieters. Außerdem finden Sie in den Erfahrungen bisheriger Kunden wichtige Informationen über die Verarbeitungsqualität und darüber, ob der Anzug eher eine Größe höher bestellt werden sollte.

Verwendete Quellen
dein-produktvergleich.de/saunaanzug-test/
www.paradisi.de/Wellness/Sauna_und_Solarium/Saunazubehoer/Artikel/6825.php
www.schwitzanzug.com/schwitzanzug.html

Beliebte Saunaanzüge bei Amazon: