Ich warte auf den Schnee für die Sauna

Der Winter kann kommen und mit ihm auch der Schnee, denn ich möchte wieder in die Sauna...

Der Winter kann kommen, ich warte auf den Schnee. Aber nicht wie Sie nun vielleicht vermuten, weil ich besonders gerne Skifahren gehe, oder weil ein Rodelausflug geplant ist. (Das sind zwar auch triftige Gründe, aber nicht der Hauptgrund für mein warten). Nein, ich freue mich auf den Schnee, weil ich beim ersten Schnee in die Sauna gehe um einen Schneeballaufguss zu machen.

Der Schneeballaufguss

Bereits den ganzen Sommer sprachen wir in der Familie darüber wie es wohl sein würde und wie wir das anstellen wollten. Wie an anderer Stelle bereits geschrieben wird beim Schneeballaufguss Schnee auf den Saunaofen gelegt, der dann langsam schmilzt und für den Aufguss sorgt.
Dazu braucht man natürlich frischen Schnee. Am Besten Schnee, welcher gerade vom Himmel gefallen ist. Je frischer desto besser. Versuchen Sie nie einen Schneeballaufguss zu machen, indem Sie Schnee nehmen, der schon etwas länger liegt. Schnee, auch wenn er weiß scheint, ist nach einiger Zeit verunreinigt. Selbst kleinste Verschmutzungen werden aber beim Schmelzen auf dem Ofen landen und verbrennen und unangenehme Gerüche schaffen.

Also frischer Schnee. Wie viel davon, wie fest die Schneebälle sein sollen und wie viele Schneebälle man dann auf den Ofen legen sollte, darüber konnten wir im Freundeskreis noch keine Einigung erzielen. Diese Frage gibt immer Anlass zu einer langen Diskussion und das Patentrezept werden wir vermutlich erst nach vielen jahren eingehender Forschung und Selbstversuchen finden können. Wir werden es aber dann sofort an dieser Stelle veröffentlichen;-)

Abkühlen im Schnee

Aber nicht nur der Schneeballaufguss ist es, auf den wir warten. Das Abkühlen im Schnee ist auch einer der Höhepunkte, die uns in der restlichen Jahreszeit fehlen. Gibt es doch nach der heißen Sauna nichts schöneres, als in der kalten klaren und frischen Luft hinaus in den Schnee zu gehen. Unsere Lungen füllen sich mit der frischen Luft und helfen dem Körper sich wieder auf Normaltemperatur abzukühlen, während wir barfuß im Schnee laufen und unseren Körper mit Schnee abreiben.
Manche mag alleine der Gedanke daran frösteln lassen. Aber ein Versuch lohnt sich sicher. Viel besser als kaltes Wasser funktioniert die Abkühlung an der frischen Luft im Schnee.
Die Finnen machen es uns vor. Nach der Sauna laufen Sie nackt in den Schnee, wälzen sich im pulvrigen Weiß und springen dann in das nahe gelegene Wasser im aufgehackten Eis. Gut, das wir keine Finnen sind, oder? Aber dennoch ist das abkühlen wichtig. Viel wichtiger als die Sauna selbst. Erst durch das Abkühlen tritt der Effekt der Abhärtung und dem Aufbau von Abwehrkräften ein.
Und diese besondere Art der Abkühlung ist es eben, die uns im Frühjahr, Sommer und Herbst fehlt. Darum freuen wir uns auf wie gesagt auf den ersten Schnee. Denn dann geht es ab in die Sauna.