Wellness und Sport ergänzen sich optimal

Sport im Sinne des Wellness-Gedanken. Besser fühlen und mehr Fitness bekommen mit Sport

Wellness kann als ein Zustand beschrieben werden, der Gesundheit und Glück verbindet. Die Faktoren, die dazu beitragen gesund und glücklich zu sein, tragen auch dazu bei, ein innerliches Wohlbefinden zu verspüren. Jene, die zu Gesundheit und Glück beitragen, sind schon in der Zeit der Alten Griechen anerkannt worden. Um Wellness zu betreiben, muss man an bestimmten Dingen arbeiten, wie das bessere Verstehen von Schicksal, Gesundheitsmethoden, Spiritualität, Familie, Umgebung, Arbeit, Geld und Sicherheit, Gesundheitswesen, soziale Unterstützung und Freizeit. Dazu gehört auch Sport, der nicht nur Ihre Gesundheit optimal unterstützt, sondern auch für soziale Kontakte und Erfolgserlebnisse sorgt.

Für all diese Aspekte des Lebens muss man Verantwortung übernehmen, um dadurch eine hohe Lebensqualität für Körper, Seele und Geist zu erlangen.
Betrachtet man das Wort Wellness an sich, so sieht man, dass es aus zwei, bzw. drei Worten zusammen gesetzt ist. In ihm stecken die englischen Worte Well-being, also das Wohlergehen, und die Worte Fitness und Happiness. Daraus wird ersichtlich, dass es eine Lebenskunst ist, die aus Gesundheit, Frohsinn und einer guten körperlichen Verfassung besteht.

In der heutigen Zeit umschreibt das Wort Wellness jedoch eher die verschiedensten Methoden und Praktiken, die zu einer Steigerung des Lebensgefühls verwendet werden, wie zum Beispiel Sauna, Dampfbäder, Solarium oder Massagen. Auch gibt es zahlreiche Einrichtungen, die sich explizit auf solche Anwendungen spezialisiert haben, wie bestimmte Hotels, Kurorte, Schwimmbäder, oder Zentren in denen autogenes Training und derartiges angeboten wird.
 
Für Wellness sollte sich Jeder Zeit nehmen, da es sehr lohnenswert ist und zu einem gesteigerten Wohlbefinden führt.