Sport, wie beginnen?

Wenn Sie mit Sport beginnen möchten, dann fragen Sie sich vermutlich: wie fange ich an? Die Antwort: Langsam!

Die wichtigste Regel beim Beginnen mit Sport ist: Beginnen Sie langsam!
Das meinen wir so ernst, wie nichts anderes in diesem Beitrag und es ist auch wirklich der wichtigste Punkt.

Warum ist es so wichtig mit dem Sport langsam zu beginnen?
Weil der Körper sich erst an die neuen Belastungen gewöhnen muss.

Ich sehe auf meinen Sportrunden immer wieder Leute, die mit dem neuestem High-End-Equipment in Sachen Sport ausgestattet sind.
Schuhe von einer teuren Marke genau wie die Trainingskleidung. Der teure Mp3-Player wird sichtbar am Oberarm getragen und was eine RayBan kostet, weiß auch jeder.
Mit langen Schritten wird dann los gelaufen, doch meist habe ich die Leute nach ein oder zwei Kilometern schon wieder eingeholt. Oder sie kommen mir gehend entgegen.

Der geschilderte Sachverhalt ist typisch für einen Anfänger.
Noch bevor man mit dem Sport beginnt, wird erstmal alles an Ausrüstung gekauft, was der Markt hergibt. Dabei braucht man zum Laufen in Wirklichkeit nur gute Schuhe. Gern auch von einer Markenfirma...
Und dann wird los gelaufen, als ob der Teufel leibhaftig hinter einem her wäre. Bei den Sportlern im Fernsehen, sieht das ja auch so leicht und spielerisch aus.
Spätestens nach ein paar Minuten beginnt der Körper sich zu beschweren und pfeift auf dem letzten Loch.

Nein, im Ernst.
Wenn Sie ein paar Jahre keinen Sport gemacht haben, übergewichtig sind (auch zehn Kilogramm zu viel sind Übergewicht) oder sich in Ihrem Lebensalter der 40 nähern oder darüber hinaus sind, sollten Sie alles andere machen, aber nicht sofort los joggen.
Sie müssen Ihrem Körper Zeit geben, sich an die neuen Belastungen zu gewöhnen.

Wenn Sie damit beginnen Sport zu treiben, vollziehen sich in Ihrem Körper eine Vielzahl von Veränderungen.
Sie bilden mehr rote Blutkörperchen, damit der Sauerstofftransport zu den Muskeln besser funktioniert, Ihre Knochendichte erhöht sich und Muskeln und Sehnen beginnen zu wachsen.
Außerdem verändert sich Ihr Körperstoffwechsel und es wird überschüssiges Fett abgebaut.

Sie müssen Ihrem Körper unbedingt die Zeit geben, diese Veränderungen zu vollziehen!!!
Sofortiges Losjoggen wie ein trainierter Sportler, stellt Ihren Körper vor unlösbare Aufgaben, weil er noch keine Zeit hatte sich an die neue Belastung zu gewöhnen.
Ihnen geht dann im wahrsten Sinne die Luft aus und am nächsten Tag beschweren sich alle möglichen Körperregionen über die Überlastung.

Gehen Sie doch erstmal walken! Das ist guter Sport wenn man lange nichts gemacht hat oder übergewichtig ist.
Mit einem strammen Schritt 90 Minuten durch die Natur und Sie merken was wir meinen. Wenn Sie am Anfang noch keine 90 Minuten schaffen, beginnen Sie doch erstmal mit 30 Minuten und steigern sich langsam!!!!

Auf diese Weise bauen Sie Fett ab und der Körper bekommt die dringend nötige Eingewöhnungsphase.
Wenn Sie dass ein paar Wochen machen, kommt der Tag von ganz allein, an dem Sie einfach beginnen WOLLEN zu joggen.

Beim Training haben Sie ein gutes Tempo erreicht, wenn Sie schwitzen und leicht außer Atem sind, Sie sollten aber IMMER in der Lage sein, noch drei Sätze am Stück sprechen zu können ohne Luftprobleme zu bekommen.

Die benötigte Luft ist auch der beste Indikator für Ihre Trainingsbelastung. Viel besser als jeder Pulsmesser.
Wenn Sie sich an die eben beschriebene Vorgehensweise halten, werden Sie immer gut trainieren und sich nie überlasten.