1. Sauna-Portal > 
  2. Wissen

Saunakilt - Mit dem Kilt in die Sauna statt Handtuch

Ein Saunakilt statt Handtuch ist praktisch und bequem, aber zugegeben für Männer doch etwas gewöhnungsbedürftig, da er einem Rock ähnelt.

Mit Saunakilt in der Sauna
n öffentlichen Saunen möchten Sie sicher nicht unbeabsichtigt viel Haut zeigen. Wenn Sie ein Badetuch um die Hüften geschlungen haben, kann dies beim Hinsetzen oder Aufstehen aber passieren. Egal, wie die anderen Gäste reagieren, Sie selber empfinden die Situation sicher als unangenehm. Hier kann der Saunakilt helfen. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich beim Saunakilt um ein Badelaken, welches geknöpft werden kann. So haben Sie keine Umschlingung mehr, die sich in ungünstigem Moment lösen kann. Schieben Sie den Kilt so, dass alles bedeckt ist, was bedeckt sein soll. Durch die Knöpfung rutscht er nicht. Der Saunakilt ist die knöpfbare Version des Saunatuches für den Herren. Für die Dame gibt es solche Tücher ebenfalls. Im Web finden Sie diese eher unter dem Suchwort „Saunakleid“. Das Kleid ist erheblich breiter als der Kilt, damit die Dame es über der Brust schließen kann.weiterlesen...

Fußwärmekübel, Fußbad vor oder nach der Sauna

Mit einem Holzeimer können Sie ein entspanntes Fußbad vor oder nach dem Saunagang machen. Wärmt nicht nur die Füsse, sondern hilft auch beim Abkühlen

Fußwärmekübel für die Sauna
Ein Fußbad in Verbindung mit der Sauna ist eine gute Kombination. Dazu gibt es zwei Gelegenheiten, die sich anbieten. Fußbad vor der Sauna Das Fußbad vor der Sauna hat den Sinn, die Füße vorzuwärmen und die Durchblutung der Füße anzuregen. Wer mit kalten Füßen ins Schwitzbad geht, wird feststellen, dass er später zu schwitzen anfängt und auch weniger schwitzen wird, als wenn er mit warmen Füßen die Sauna betritt. Wer überhaupt spät bzw. wenig in der Sauna schwitzt, sollte vorsorglich auch bei warmen Füßen einmal so ein Fußbd ausprobieren. In der Therme oder öffentlichen Sauna gibt es zu diesem Zweck meist in den Boden eingelassene kleine Badewannen schon im Duschbereich zur Vorreinigung. Hier kann man bequem davor sitzen und das Fußbad als Vorbereitung zur Sauna und Entschleunigung vom Alltag genießen. weiterlesen...

Saunaofen, ein Überblick über die unterschiedlichen Typen

Der Saunaofen wird benötigt, um die notwendige Wärme/Hitze in der Saunakammer zu erzeugen. Überblick und Kaufratgeber.

Saunaofen Unterschiede
Ein Saunaofen ist das Herzstück jeder Sauna. Er sorgt nicht nur dafür, dass die Saunakabine aufgeheizt wird, sondern heizt die darauf liegenden Saunasteine auf, welche dann genügend Wärme für den Aufguss gespeichert haben. Es gibt verschiedene Ausführungen (Strom, Holz, Gas), deren Funktionsweise auf dem gleichen Prinzip basiert: der Saunaofen heizt sich auf, gibt die Temperatur an den Raum und die Saunasteine ab, erwärmt die Saunawände und die Luft in der Sauna und erzeugt so eine angenehme Wärme. Der Saunaofen sorgt grundsätzlich für eine sehr trockene Hitze, die vom Menschen als angenehm empfunden wird. Für die Luftfeuchtigkeit sorgt erst der Aufguss.weiterlesen...

Schwalldusche - Sauna Highlight zur Abkühlung

Mit der Schwalldusche wie unter dem Wasserfall. Rasche und erfrischende Abkühlung nach der Sauna.

Schwalldusche für die Sauna
Wer seine Poolanlage mit einer originellen Attraktion optisch aufwerten möchte, der ist mit einer Schwalldusche bestens bedient. Auch im Sauna- und Wellnessbereich sorgt eine Schwalldusche für ein besonderes Wohlfühlerlebnis und regt zugleich die Durchblutung an. In den Wellnesstempeln, Pools und Saunalandschaften finden sich allerlei erfrischende und erquickende Erlebnisduschen. Neben der Schwalldusche erfreuen sich Saunagäste auch an einer Lichtdusche, Regenschauerdusche und Nebeldusche, Auch die Aromadusche, die Polardusche und Vitamindusche sind äußerst beliebt. Doch welchen Zauber strahlt die Schwalldusche als Erlebnisdusche aus? Warum lieben Saunagänger und Wellnessoasenbesucher die Schwalldusche und wie genau funktioniert sie?weiterlesen...

Sauna Thermometer - Temperatur prüfen in der Saunakabine

Sauna Thermometer mit oder ohne Hygrometer, um die Temperatur in der Saunakabine im Auge zu behalten

Sauna Thermometer
Wer länger nicht mehr in einer Sauna war oder vielleicht sogar noch nie, sollte seinen Körper langsam an die hohen Temperaturen gewöhnen, um ihn nicht zu überlasten. Der Saunagang sollte kurz (empfohlen werden 8 - 10 Minuten) gehalten und nicht zu oft wiederholt werden. Zusätzlich sollten Temperaturen genossen werden, die nicht zu hoch sind. Dies kann mit Hilfe eines Saunathermometers überprüft werden. Für Anfänger, Ältere oder Menschen mit Kreislaufproblemen bieten sich Temperaturen zwischen 50 - 60 Grad Celsius an. Gerade nach Aufgüssen kann die Temperatur in der Sauna erhöht sein. Ein Saunathermometer stellt sicher, dass dies jederzeit überwacht werden kann und entsprechende Maßnahmen - wie etwa Stoßlüften - ergriffen werden können. Temperaturempfindliche Besucher der Sauna sollten zudem das Thermometer dauerhaft im Auge behalten, um sicher zu gehen, dass die für sie tolerierbare Höchsttemperatur nicht überschritten wird.weiterlesen...

Saunaliegen - Breite, Länge Material

Wie muss die optimale Saunaliege sein? Bequem, entspanned, optisch ansprechend aber dennoch einfach zu reinigen und platzsparend.

Saunaliegen - Breite, Länge Material
Mit einer Sauna lässt sich im eigenen Zuhause eine Wellness-Oase erschaffen. Dank der wohltuenden Wärme können die Nutzer nach einem stressigen Arbeitstag neue Energien schöpfen und die Gesundheit nachhaltig fördern. Speziell im Winter sind Saunagänge sehr beliebt, um den kalten Temperaturwerten zu trotzen und das Immunsystem zu stärken. So bietet die Sauna nicht nur einen Ort der Ruhe und Entspannung, sondern hält den Körper auch auf lange Sicht fit. Deshalb erfüllen sich immer mehr Eigenheimbesitzer den Traum von einer eigenen Sauna, entweder im Innen- oder im Außenbereich. Dabei ist auf die richtige Ausstattung zu achten, zu der auch Saunaliegen gehörenweiterlesen...

Saunaeimer kaufen, welcher ist der richtige?

Wie finde ich den passenden Saunakübel? Aus welchem Material soll er sein und wie sieht die Pflege aus?

Nur mit dem richtigen Saunazubehör ist die Sauna ein Vergnügen, hört man oft. Aber was ist denn das richtige Saunazubehör? Dieser Frage gehen wir hier in diesem Bereich nach und beschäftigen uns in diesem Beitrag mit dem Saunakübel, auch Saunaeimer oder Aufgusseimer genannt. Der Saunaeimer ist immer dann nötig, wenn ein Aufguss gemacht werden soll, also in der finnischen Sauna immer;-) Mit dem Saunaeimer wird das Wasser mit in die Saunakabine genommen und wartet dort, bis es für den Aufguss benötigt wird. Material des Saunaeimers Es stellt sich sofort die Frage nach dem richtigen Material für einen Saunakübelweiterlesen...

Sanduhr, Zeitmesser in der Sauna

Sanduhr, ein nützliches Saunazubehör, um in der Sauna die Zeit nicht zu übersehen. Zeigt Ihnen an, wann es Zeit für den Aufguss ist.

Sauna ist Entspannung und Entschleunigung. Hektik und genaue Terminpläne haben in der Sauna nichts verloren. Dennoch ist es notwendig auch in der Saunakabine die Zeit zu messen. In der gemütlichen Dämmerung der Saunakabine verliert man sehr oft völlig das Zeitgefühl, aber es ist wichtig zu wissen, wie lange man sich bereits in der Saunakabine befindet. Die maximale Zeit für das Schwitzen von 15 Minuten sollte nicht überschritten werden und auch der Zeitpunkt für den Aufguss muss bestimmbar sein. Also braucht man in der Sauna eine Uhr. Herkömmliche Uhren sind aber nicht geeignet, weil sich jeder beim Eintreten merken müsste, welches seine Eintrittszeit war und sich dann ausrechnen muss, wann der geeignete Zeitpunkt für Aufguss ist, bzw. wann er die Sauna verlassen sollte.weiterlesen...

Saunahandtuch statt Badetuch

Saunahandtuch statt Badetuch: Wo sind die Unterschiede in der Qualität und im Material. Welches soll ich kaufen?

Wer saunieren möchte braucht ja keine große Ausrüstung. Badeschlapfen, Saunahandtuch und eine Tasche, in der alles eingepackt wird und der Spaß kann los gehen. Besonderes Augenmerk möchten wir in diesem Artikel auf das Saunahandtuch, kurz Saunatuch legen. Auch wenn manche Eigenschaften des Saunatuchs eigentlich selbstverständlich sind, sollten diese hier Erwähnung finden, weil wir bereits die kuriosesten Sachen in diesem Zusammenhang erlebt haben. Ein Highlight war sicher der Gast in einer öffentlichen Sauna, der sich ein Handtuch in der Größe eines Waschlappens in der Saunakabine unterlegte und sich mit der einen Hälfte seines Gesäßes daraufsetzte. Alles andere an seinem Körper hatte natürlich auf diesem Gästehandtuch keinen Platz mehr und lag bequem auf der Saunaholzbank. weiterlesen...

Saunaaufgussmittel: Ätherische Öle und Aromaöle für die Sauna

Saunaaufgussmittel - Unentbehrlich in der Sauna. Lernen Sie von der Herstellung bis zur Wirkung der verschiedenen Aromen.

Saunaaufgussmittel
Der Höhepunkt der Sauna ist wohl der Saunaaufguss. Wenn dann noch jemand mit etwas Erfahrung einen Saunaaufguss mit einem wohlriechenden Saunaufgussmittel macht, bleibt es unvergesslich in Erinnerung. Aufgussmittel sind mehr oder weniger verdünnte ätherische Aromaöle, die mit Wasser vermischt auf die heißen Steine gegossen werden und verdampfen. Reines Aromaöl ist ist für den Saunaaufguss nicht geeignet, weil die Konzentration zu hoch ist. Saunaaufgüsse sind eine Wohltat für Körper und Seele, die aus Essenzen von Kräutern, Nadeln oder Früchten hergestellt werden. Wir haben für Sie einige der bekanntesten und gebräuchlichsten Düfte zusammengestellt. Sie helfen dabei, die gesundheitsfördernde Wirkung eines Saunagangs zu unterstützen, sie beleben, entspannen und wirken stimmungsaufhellend.weiterlesen...

Sauna-Aufguss: Salz, Wasser und Honig für den Aufguss

Saunaaufguss: Mit Salz, Honig und Wasser den Höhepunkt des Saunabadens genießen. Hier wird das Schwitzen gesteigert. Lernen Sie die besten Techniken

Sauna Aufguss
Rund um den Aufguss wird eine große Geheimniskrämerei veranstaltet. Jeder hat seine kleinen Tricks und Kniffe, wie der Saunaaufguss noch besser und noch effektiver gestaltet wird. Vereinfacht gesagt, ist der Sauna-Aufguss aber schlicht das Begießen der heißen Saunasteine mit Wasser. Das Wasser wird dadurch zum Verdampfen gebracht und die Luft in der Saunakammer wird feuchter. (Nur so nebenbei: Keine Angst - Gute Saunasteine platzen nicht, weil sie aus Lavagestein sind) Der Wasserdampf (im finnischen auch Löyly genannt) steigt in der Saunakammer nach oben und verteilt sich unter der Decke. Nachdem er sich ein wenig abgekühlt hat, sinkt er wieder zu Boden. Jeder der schon einmal einen Sauna-Aufguss miterlebt hat, weiß wovon wir sprechen. Zuerst erreicht der Aufguss die oberen Bänke und etwas zeitverzögert jene, die auf den mittleren und unteren Bänken sitzen.weiterlesen...

Wissen Rund um die Sauna

Wissenswertes zum Thema Sauna. Von der Entstehung bis zu den Saunaregeln mit Fachbegriffen und regionaler Bedeutung

Wissenswertes rund um die Sauna
Die finnische Sauna bietet als Schwitzstube besonders hohe Lufttemperaturen. In solch einem erwärmten Raum bzw. einer Reihe verbundener Räume lassen sich abhängig von der genauen Position (bzw. Höhe im Raum) individuelle Temperaturen genießen. Oft finden sich Saunen in öffentlichen Bädern oder Fitnessanlagen. Größere Komplexe kombinieren Saunen häufig mit Dampfbädern oder speziellen Varianten der finnischen Sauna mit einem besonderen Klima (feucht/trocken in Kombination mit heiß/kühler). Saunaräume haben meist ein Holzinterieur und erwärmen sich mit Spezialöfen auf mindestens 80 °C. Eher seltene 130 °C bilden das Maximum. Holz- oder Ölöfen wurden in den letzten Jahren größtenteils von komfortableren elektrischen Öfen verdrängt.weiterlesen...

Sauna in der Schwangerschaft

Sauna in der Schwangerschaft? Wie lange. wie oft, bis zur wievielten Woche? Tipps für den gesunden Umgang.

Sauna in der Schwangerschaft
Der Gang in die Sauna gilt gemeinhin als entspannende und wohltuende Angelegenheit. Auch während des zweiten und dritten Trimesters einer Schwangerschaft ist es möglich, sich guten Gewissens für das Saunabaden zu entscheiden, sofern einige Sicherheitsregeln eingehalten werden. Auf diese grundlegenden Tipps möchten wir in diesem Artikel genauer eingehen. In mancherlei Hinsicht spricht nichts dagegen, sich bewusst für den Gang in die Saune zu entscheiden. Dies gilt insbesondere für Frauen, die regelmäßiges Saunieren bereits gewöhnt sind und ansonsten keine Komplikationen während der Schwangerschaft zu vernehmen sind. Dabei ist auch der Blick auf mögliche Vorerkrankungen entscheidend. So wird bei bekannten Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, einer Gestose sowie ausgeprägten Krampfadern empfohlen, ganz auf die zusätzliche Belastung zu verzichten.weiterlesen...

Saunaregeln, Regeln für die Sauna

Saunaregeln: Ihrer Gesundheit zuliebe und aus Rücksicht auf die anderen Saunabesucher sollte Sie einige wenige Saunaregeln beim Saunabesuch einhalten

Saunaregeln
In der Sauna wollen Sie sich entspannen und von den Strapazen des Alltags erholen. Jetzt kommen wir mit Saunaregeln!? Unsere Regeln sind aber keine starren Richtlinien oder Gesetze, an die Sie sich halten müssen, sondern Empfehlungen, welche den Saunabesuch für sie und teilweise auch für die anderen Gäste, gesünder, erholsamer und wirksamer werden lassen. Lesen Sie die nun folgenden Saunaregeln und beahlten Sie diese für den nächsten Saunabesuch im Hinterkopf. Die Saunaregeln sind im übrigen ganz einfach: 1. Zeit nehmen Nehmen Sie sich genügend Zeit für Ihren Saunagang, mindestens 1-2 Stunden und achten Sie darauf, daß Sie bereits vor dem Saunagang entspannt sind.weiterlesen...

Sauna bei bzw. nach der Geburt

Ein Kind zur Welt bringen in der Sauna? Der Überlieferung nach diente in Skandinavien die Sauna durchaus auch als Entbindungsraum

Sauna bei der Geburt
Zugegeben, dieses Thema mag für manche jetzt etwas befremdlich wirken. Aber da wir doch die eine oder andere Frage zu diesem Thema hatten, möchten wir es auch an dieser Stelle behandeln. Man liest es immer wieder: In Skandinavien diente die Sauna früher auch als Entbindungsraum. Dabei wurde die Sauna natürlich nicht voll aufgeheizt. Die Wärme in der Sauna halfen der Mutter und dem Kind die Entbindung als angenehmer als zu Hause zu empfinden. Auch nach der Geburt stand regelmäßiger Saunabesuch auf dem Programm. Es wurde auch jeden Tag mit dem Neugeborenen die Sauna besucht, um das Kind auf die extrem kalten Temperaturen im Norden vorzubereiten und abzuhärten. Auf diese Weise wurden die Abwehrkräfte des Babys von der Geburt weg gesteigert. Die Babys hatten ein sehr gutes Immunsystem.weiterlesen...

Luftfeuchtigkeit in der Saunakabine oder warum ist es in der Sauna feucht

Die Luftfeuchtigkeit in der Saunakabine sollte nicht zu hoch aber auch nicht zu niedrig sein soll. Wie die optimale Feuchte erreichen?

Es ist für Sie als Saunageher wichtig etwas über die Luftfeuchtigkeit zu wissen, welche in der Saunakammer herrscht. Die richtige Luftfeuchtigkeit ist wichtig für Ihr Wohlempfinden und für Ihre Gesundheit. Bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit werden Ihre Schleimhäute in den Atemwegen austrocknen und Sie werden relativ rasch ein jucken in der Nase, bzw. einen trockenen Reizhusten spüren. Ist die Luffeuchtigkeit jedoch zu hoch, sprich ist viel Wasserdampf in der Luft, wird die Kühlung Ihres Körpers über die Haut behindert. Sie glauben zwar stark zu schwitzen, dem ist aber nicht so. Sie sehen lediglich das Wasser, welches auf Ihrer Haut kondensiert. Ihre Haut kann jedoch weniger Wasser verdunsten und Sie werden rasch merken, daß es unangenehm heiß wird.weiterlesen...

Unterschiedliche Bedeutung der Sauna in den Ländern

Regionale Bedeutung: Die Sauna hat in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Bedeutung erlangt

In der Türkei wird das Dampfbad Hamam genannt. Es gehört zum bedeutsamen Bestandteil der Körperkultur in den islamischen Ländern. Dort wird sich gereinigt und gepflegt. So nutzen die Männer die Zeit um sich auch der Rasur hinzugeben und die Frauen der Epilation. Die Entfernung der Schamhaare und Achselhaare ist eine Pflicht im Islam, der man nur allzu gerne im Hammãm nachkommt. Nach dem wärmenden Dampfbad wird sich in einem kühlen Raum ausgeruht. In der Mitte des Dampfbades befindet eine runde marmorne Liegefläche und an den Wänden hängen Becken mit kaltem und warmem Wasser. Mit diesem Wasser kann man sich übergießen und auch der Tellak (Bademeister) nutzt das Wasser, um seine Kunden damit zu waschen. Frauen und Männer gehen getrennt in den Hammãm. Außerdem wird sich ein Handtuch um die Lenden gewickelt.weiterlesen...

Entstehung der Sauna und des Schwitzbades

Entgegen der geläufigen Meinung begann die Entstehung der Sauna bzw. des Schwitzbades nicht in Finnland, sondern wahrscheinlich in Asien

Der Begriff "Sauna" kommt aus Finnland und bedeutet soviel wie Schneegrube oder Erdgrube. Bei allen Schwitzkulturen steht die Reinigung im Vordergrund. Dabei soll aber nicht nur der Körper gereinigt werden, sondern auch die Seele. Diese Schneegruben gab es noch im letzten Jahrhundert. Die Blockhäuser als Sauna sind eine Erweiterung der Finnen. Diese Holzhäuser wurden größtenteils an einem See aufgesetzt, so dass sich im Wasser abgekühlt werden konnte. Ursprüngliche Schwitzbäder gab es sogar schon in der Steinzeit. Damals wurden Zelte oder Erdgruben mit Hilfe von Steinen gewärmt. Diese Steine wurden im Feuer aufgeheitzt und dann mit Wasser übergossen, um die wärmende Wirkung zu verstärken. Diese Schwitzbäder stellten gleichzeitig eine Möglichkeit dar, sich zu reinigen.weiterlesen...

Die Saunaanlage, mehr als nur Saunakabine

Eine Saunaanlage ist heutzutage mehr als nur eine oder mehrere Saunakabinen. Der Wellnessgast möchte sich rundum wohlfühlen

Saunanlage
Eine Saunaanlage besteht aus mehr als nur der Saunakabine, auch wenn man die in heutigen Wellnesseinrichtungen befindliche enorme Anzahl an Saunavarianten unberücksichtigt lässt. So benötigt jede Saunaanlage zumindest einen Umkleideraum, welcher vom Nassbereich durch eine gut schließende Tür getrennt ist und der auch gut belüftet ist. Weiters finden sie wie oben erwähnt einen Nassraum, in welchem sich die Duschen befinden. In größeren Anlagen sieht man häufig eine Trennung in Vorreinigungsraum, Toiletten und Abkühlungsraum. Darüber hinaus findet sich mitunter auch ein Swimmingpool, der zum Erfrischen nach dem Saunagang genutzt werden kann. Vor allem in den kälteren Monaten, wenn die Wassertemperatur niedrig ist, bietet der Pool die optimalen Voraussetzungen zur Abkühlung des Körpers.weiterlesen...

Saunakauf- oder was Sie beim Sauna kaufen beachten sollten

Saunakauf: Sie möchten eine Sauna kaufen? Dann will alles gut überlegt sein. Schließlich soll die Sauna ja ein paar Jahre halten.

Sauna kaufen - worauf achten?
Sie möchten eine Sauna kaufen, dann werden Sie sich vorher informieren, das ist klar. Dann werden Sie sich von Sauna-Herstellern bzw. Ihren Verkäufern beraten lassen und irgendwann werden Sie an dem Punkt angelangt sein, dass Sie nicht mehr wissen, welche Sauna Sie nun kaufen sollen, weil jede Ihre Vorteile hat und die Verkäufer Ihnen Ihre jeweilige Sauna schmackhaft machen und die des Mitbewerbers ins Negative Licht rücken. Wie geht man daher vor beim Saunakauf und wie finden Sie die für Sie passende Sauna? Eines vorweg, achten Sie auch Qualität und kaufen Sie so viel Qualität, wie sich leisten wollen/können. Je hochwertiger eine Sauna ist, desto mehr Freude werden Sie in den nächsten Jahren damit haben. Wenn Sie am falschen Platz sparen, werden Sie das später bereuen. Das soll jetzt nicht heißen, dass Sie die teuerste Sauna kaufen sollen, sondern Sie sollten eben auf gewisse Qualitätsmerkmale achten. Ein sehr wichtiges Kriterium, dass Sie aber für sich entscheiden müssen, ist ob Sie eine Blockbohlensauna kaufen, oder zu der isolierten (bzw. gedämmten) Variante greifen.weiterlesen...

Ecksauna: Vorteile und Anwendungsbereich

Die Ecksauna ist die kompakte Alternative zur klassischen Sauna. Lesen Sie, welche Vor- und Nachteile die „Sauna fürs Eck“ bietet.

Ecksauna mit Eckeinstieg
Eine Ecksauna hat einige Vorteile. Wie der Name schon andeutet, ist die Sauna fürs Eck platzsparend. Sie findet in jedem Raum Platz, indem sie in einer ungenutzten Ecke aufgestellt wird. Anders als die klassische Sauna wird kein ganzer Kellerraum oder gar eine eigens für die Sauna errichtete Kabine benötigt. Der übrige Platz kann für Dusche, Whirlpool und andere Ergänzungen genutzt werden. Ihre geringe Größe macht die Ecksauna zu einer vielfältig nutzbaren Sauna, die jeden größeren Raum aufwertet und in Saunakabinen Platz für all die Extras lässt, die das Saunavergnügen abrunden.Der Eckeinstieg bietet Raum für eine komfortable Ausstattung, mit Bänken, Aufgüssen und Co. Als Saunagänger haben Sie mehr Spielraum, ein kleines Wellness-Zimmer aufzuwerten oder ein ganzes Stockwerk in einen tollen Spa-Bereich zu verwandeln, ohne dass die Sauna den ganzen Platz wegnimmt. weiterlesen...

Massivholzsauna - Merkmale und Aufbau

Die Massivholzsauna für entspanntes und angenehmes Saunavergnügen. Merkmale und aufbau der massiven Bauweise.

Massivholzsauna
Eine Massivholzsauna ist eine Saunakabine, die aus massivem Holz besteht. Das Gegenstück zur Massivholzsauna ist die Elementsauna, welche aus mehreren Schichten aufgebaut wird. Die Architektur der Massivholzsauna entspricht dem Stil eines Blockbohlenhauses. Wir machen uns hier den Umstand zunutze, dass Holz ein gutes Dämmmaterial ist. Bei genügend großer Wandstärke dient das Holz nicht nur der Stabilität, sondern auch gleich als Dämmung. Das natürliche Material gilt als robust und beständig. Ein großer Vorteil ist die natürliche Erscheinung. Durch das Holz erzeugt die Sauna ein Wohlfühl-Gefühl. Sie wirkt behaglich und gemütlich. Das warme Holz in der Saunakabine bietet eine perfekte Strahlungswärme. Außerdem ist Holz ein robustes und langlebiges Material.weiterlesen...

Fasssauna für den Garten als Bausatz oder im Eigenbau

Eine gute Alternative für den Garten ist das Saunafass, Es benötigt wenig Platz und sieht optisch sehr ansprechend aus.

Fasssauna
Eine Sauna im eigenen Garten ist eine sinnvolle Ergänzung, nicht nur, wenn der Platz im Keller oder an anderer Stelle fehlt. Bislang wurde zu diesem Zweck aber eher eine Saunakabine in die Gartenhütte gebaut, oder die Blockbohlensauna direkt in den Garten gestellt, wie wir an anderer Stelle bereits erwähnt haben. (siehe auch Outdoor-Sauna oder Gartensauna) Nun gibt es aber auch die platzsparende Variante für den Garten, die Fass-Sauna, welche Ihren Garten optisch durchaus aufwerten kann. Was ist eine Fasssauna? Was ist das ungewöhnliche und Neue an der Fass-Sauna im Vergleich zur herkömmlichen Gartensauna? Eigentlich nur die Optik und naturgemäß auch die Konstruktion. weiterlesen...

Outdoor Sauna, Sauna für Garten oder Gartenhütte

Wer seine Sauna im Garten genießen möchte, greift zur Outdoorsauna oder zur Sauna in der Gartenhütte. Schwitzen auch Sie im Grünen!

Outdoor Sauna
Die eigene Sauna im Garten ist für viele kein unerreichbarer Traum. Einerseits kostet sie lange nicht so viel wie beispielsweise ein Auto und auf der anderen Seite wird sie nicht so schnell kaputt gehen. Eine solche Investition ist also immer mit positiven Aspekten verbunden. Wie bei allen größeren Anschaffungen muss man sich selbstverständlich gründlich informieren, ehe man sich eine Sauna anschafft. Aber auch sollte man sich darüber Gedanken machen, ob man die Sauna selbst bauen oder fertig erwerben möchte. Ersteres ist natürlich mit geringeren Kosten verbunden, aber kann wirklich jeder eine Sauna bauen? Das Gute ist, dass es mittlerweile viele gute Bausätze gibt, mit denen es wirklich sehr einfach ist. Man benötigt nicht einmal eine große handwerkliche Begabung, wenn ein guter Bauplan vorhanden ist.weiterlesen...

Welche Kosten für die Sauna

Welche Kosten muss ich für einen Sauna-Besuch einplanen. Rechnet sich die Heimsauna? Wie teuer ist der Sauna-Selbstbau?

Welche Kosten kommen mit einer Sauna auf mich zu?
Die Eintrittspreise einer Sauna liegen meist nicht unter fünf Euro, je nachdem kosten Sauna-Einrichtungen auch mehr. Man kann aber davon ausgehen, dass der Preis mit den Angebotenen Leistungen steigt. So muss für eine Sauna mit Saunahütte, Bergwerkssauna oder ähnliches mehr bezahlt werden, als für eine klassische finnische Sauna. Aber sie können auch sparen: Manche Bäder bieten besondere Aktionen an, die ermäßigte Preise enthalten können, etwa Familientage.Auch Zehnerblöcke oder Saisonkarten für regelmäßige Saunabesucher werden fast überall angeboten und können sich je nach Nutzung rechnen.weiterlesen...