Die Sauna als Entbindungsraum!?

Der Überlieferung nach diente die Sauna in Skandinavien auch als Entbindungsraum

Zugegeben, dieses Thema mag für manche jetzt etwas befremdlich wirken. Aber da wir doch die eine oder andere Frage zu diesem Tehma hatten, möchten wir es auch an dieser Stelle behandeln.

Man liest es immer wieder: In Skandinavien diente die Sauna früher auch als Entbindungsraum. Dabei wurde die Sauna natürlich nicht voll aufgeheizt. Die Wärme in der Sauna halfen der Mutter und dem Kind die Entbindung als angenehmer als zu Hause zu empfinden.

Auch nach der Geburt stand regelmäßiger Saunabesuch auf dem Programm. Es wurde auch jeden Tag mit dem Neugeborenen die Sauna besucht, um das Kind auf die extrem kalten Temperaturen im Norden vorzubereiten und abzuhärten. Auf diese Weise wurden die Abwehrkräfte des Babys von der Geburt weg gesteigert. Die Babys hatten ein sehr gutes Immunsystem.

Da die Sauna immer wieder (ohne kleine Kinder) auf bis zu 100 Grad aufgeheizt wurde, wurden dadurch die meisten Keime abgetötet. Man braucht daher auch in einer öffentlichen Sauna keine Angst vor Infektionen zu haben, obwohl die Besucher derart oft wechseln.

Heute und in hier bei uns ist das nicht vorstellbar. Hierzulande finden Geburten in der Klinik statt. Aber wer weiß, vielleicht entdeckt einmal eine Klinik auch die Sauna für sich;-) Badewannen werden ja mittlerweise schon verwendet.

Es spricht aber nichts dagegen auch kleine Kinder mit in die Sauna zu nehmen. Sie sollten dabei nur beachten, daß die Sauna nicht so stark aufgeheizt ist und daß unsere "Kleinen" oft nicht die Ausdauer mitbringen, die wir Erwachsenen gewöhnlich erwarten.

Sobald die Kinder selbst laufen und entscheiden können, stellen Sie es ihnen einfach frei, ob und wie lange sie in der Sauna verweilen möchten. Anfangs sind die unteren Bänke sicher die bessere Alternative. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es die Sauna jederzeit verlassen darf. D.h. sollte es sich nicht mehr gut fühlen, oder die Hitze als unangenehm empfinden, kann es sofort die Saunakbaine verlassen. Das ist in einer öffentlichen Sauna mit anderen Gästen naturgemäß etwas schwieriger zu handhaben. Aber es wird sicher niemand etwas dagegen haben, wenn Sie in diesem Fall die Saunakabine zügig mit Ihrem Kind verlassen.

In der Heimsauna ist das wiederum überhaupt kein Problem. Sie sollten nur vermeiden, dass Ihr Kind ständig zwischen Saunakabine und Ruhebereich hin- und herläuft. Wenn es die Saunakabine verlassen hat, dann ist auch Pause angesagt bis zum nächsten Durchgang.

Die Gesundheit Ihrer Kinder wird es Ihnen danken und das gemeinsame Saunieren mit der gesamten Familie kann zum unvergleichlichen Wohlfühlerlebnis werden.