1. Sauna-Portal > 
  2. Wissen > 
  3. Sauna & Lichttherapie - Helarium

Helarium, Sauna kombiniert mit Lichttherapie

Durch die Ergänzung mit Licht in verschiedenen Farben wird die klassische Sauna zum Helarium.

Die Wirksamkeit von Licht auf den Menschen, insbesondere auf seine Psyche kennt man bereits von der Lichttherapie, bei der Sie (unter ärztlicher Aufsicht) möglichst nach dem Aufwachen ein helles Licht auf sich wirken lassen. Bereits eine Stunde Einwirkung des hellen Lichts zeigt Wirkung auf dem Menschen. Diese Therapie soll unter anderem gegen Depressive Störungen helfen und wird oft bei der sogenannten Winterdepression eingesetzt.

Das dabei unterschiedliche Farben eine Rolle spielen kennt man aus der Farbtherapie, bzw. von den Bestrahlungen mit Infrarot Licht, was auch nachgewiesen eine Auswirkung auf den menschlichen Organismus hat.

Was liegt daher näher, als diese Lichttherapie und die Farbtherapie mit der Sauna zu kombinieren, um das persönliche Wohlbefinden noch weiter zu steigern. Dieser Ansatz kommt beim Helarium, der Farblichtsauna zur Geltung.

Was ist Lichttherapie?

Eine Lichttherapie funktioniert mit Hilfe elektromagnetischer Strahlung, die eine bestimmte Wellenlänge und Beleuchtungsstärke aufweist. Sie kommt hauptsächlich bei dermatologischen oder psychischen Problemen zum Einsatz. Dazu zählen zum Beispiel Schuppenflechte oder Depressionen.

Verschiedene Lichtformen haben unterschiedliche Wirkungen auf den Körper. Und genau das nutzt die Lichttherapie aus. Für die Bestrahlung wird helles, fluoreszierendes Licht verwendet, das 2.500 bis 10.000 Lux stark ist. Mit dieser Lichtstärke wurden in der Vergangenheit erfolgreich psychische Erkrankungen therapiert. Besondere Erfolge ließen sich bei saisonal abhängigen Depressionen erzielen.

Hautkrankheiten hingegen werden mit UV-Licht behandelt. Eine Behandlung mit diesem Licht nennt sich auch Phototherapie. Auch Infrarot-Licht kommt zum Einsatz. Es hat eine wärmende Wirkung und lindert dadurch Schmerzen und fördert die Durchblutung. Wenn beispielsweise Neugeborene an Gelbsucht leiden, werden sie mit einer blauen Lichttherapie-Lampe behandelt.

Was ist Farbtherapie?

Farben beeinflussen unsere Stimmung und rufen körperliche sowie emotionale Reaktionen hervor. Es gibt verschiedene Verfahren, die auf die Wirkung von Farben beruhen und deswegen als Farbtherapie bezeichnet werden. Wissenschaftliche Belege für die Wirkung dieser Behandlungsmethoden gibt es allerdings nicht. Vermutungen legen aber nahe, dass Farben nicht nur eine Wirkung auf die Psyche haben, sondern sich auch auf unser Gewebe und unsere Haut auswirken könnten.

Die verschiedenen Farben sollen laut einigen Therapeuten psychische oder körperliche Erkrankungen heilen oder zumindest lindern. Von Wissenschaftlern bestätigt ist aber, dass Farben eine Wirkung auf unsere Wahrnehmung haben. Genau dieses Wissen machen sich bereits seit vielen Jahren zahlreiche Branchen zunutze. Dazu zählen unter anderem die Werbebranche, der Wellness-Markt oder auch Innenarchitekten, die den Wohnbereich so angenehm wie möglich gestalten möchten.

Wirkung der Farbe auf den Menschen

Im Allgemeinen werden die Farben Rot, Gelb, Blau, Grün und Weiß verwendet. Hier wird davon ausgegangen, dass jede Farbe eine andere Wirkung hat.

  • Rot wirkt auf Ihre Hautaktivität
  • Gelb wirkt auf Ihre Verdauung und auf Ihre Konzentration
  • Blau wird mit dem Himmel und dem Wasser verbunden, wirkt kalt und damit verlangsamend auf den Körper. Es wird bei Unruhe. Schlaflosigkeit und Angstzuständen empfohlen
  • Weiß wirkt aufhellend auf Ihre Stimmung
  • Grün wirkt eher beruhigend, Es motiviert, inspiriert und besänftigt. Grün ist die Farbe der Natur.

Kann beides kombiniert werden?

Farb- und Lichttherapie sind zwei verschiedene Behandlungsformen, die jeweils auf unterschiedlichen Prinzipien beruhen. Die Lichttherapie macht sich eher die rein physikalischen Eigenschaften des Lichts zunutze. Während die Farbtherapie auf die Wirkung der Farben auf unsere Wahrnehmung beruht. Rotes Licht wirkt anregend und wärmend, blaues Licht beruhigt. Diese positiven Eigenschaften der Farben werden von Therapeuten zu Heilungszwecken gezielt eingesetzt.

Die heilende Wirkung der Lichttherapie ist wissenschaftlich fundiert und wird von Schulmedizinern in herkömmlichen Kliniken verwendet. Für die Farbtherapie gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis und sie ist daher für die Behandlung von Patienten in Kliniken ungeeignet.

Wobei helfen diese Therapieformen?

Mit Lichttherapie werden häufig psychische Erkrankungen wie Depressionen behandelt. Die Patienten lassen sich dazu mit hellem, neutralem Licht bestrahlen. Die heilende Wirkung dieser Methode ist anerkannt und nachgewiesen. Folgende Krankheiten werden ebenfalls regelmäßig erfolgreich mit einer Lichttherapie-Lampe, auch Lichtdusche genannt, behandelt:

  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Essstörungen
  • Burn-out

Das helle Licht beeinflusst unsere innere Uhr, welche hauptsächlich durch die Sonneneinstrahlung gesteuert wird. Wenn die Tage im Herbst kürzer werden, kann dieser natürliche Rhythmus durch Schichtarbeit aus dem Gleichgewicht geraten. Der Körper reagiert mit einer erhöhten Melanin-Produktion. Dies kann unter Umständen zu Depressionen führen. Eine Lichttherapie bringt unsere innere Uhr wieder ins Gleichgewicht.

Auch viele dermatologische Erkrankungen lassen sich mit Licht behandeln. Krankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder die Weißfleckenkrankheit wurden bereits erfolgreich therapiert.

Kombination dieser Therapieformen mit der Sauna

Was liegt daher näher, als diese Lichttherapie und die Farbtherapie mit der Sauna zu kombinieren, um das persönliche Wohlbefinden noch weiter zu steigern. Dieser Ansatz kommt beim Helarium, der Farblichtsauna zur Geltung.

Dabei werden mittels Lampen unterschiedliche Farbeffekte in der Sauna erzeugt. Sie wählen dabei diejenige Farbe aus, die Ihrer Gemütslage entspricht, oder eine Steuerung übernimmt die Einstellung der Farbe für Sie. Mehrere Personen müssen sich natürlich auf die Farbe einigen, oder die Farben wechseln lassen.

Die Sauna selbst ähnelt der klassischen/finnischen Sauna, jedoch ist die Temperatur in der Regel etwas niedriger. Es geht nicht so sehr um die Abhärtung des Körpers, als um die Entspannung und die Therapie.

Auch im Eigenheim lässt sich sehr einfach die Funktion eines Helariums einbauen und auch nachrüsten. Es werden mittlerweile sehr viele Farblichtgeräte für die Sauna angeboten. auch als Bausatz sind Farblichtlampen und Steuerung erhältlich.