Massageraum in der Sauna

Sauna und Massage: Benötigt man für die Massage einen eigenen Massageraum, oder kann die Massage auch im Ruheraum durchgeführt werden.

Sauna und Massage bieten die optimale Ergänzung zueinander, wie bereits an anderer Stelle erwähnt. Es ist aber darauf zu achten, die Massage nach der Benützung der Sauna durchzuführen. Das hat vor allem folgende Gründe.
Die Muskeln werden durch die Sauna sehr gut durchwärmt und eine Massage kann tiefer in den Muskeln wirken. Sind die Muskeln warm, braucht der Masseur nicht so viel Kraft und kann viel effektiver Teilbereiche der Muskulatur massieren. Bei kalten Muskeln muss der Masseur zu Beginn der Massage durch sanftes Kneten die Muskeln erst auf „Betriebstemperatur“ bringen. Außerdem wird bei der Massage Öl benutzt, das auf der Haut verbleiben soll, bzw. in die Haut einziehen soll. Sie kennen das, nach der Massage wird die Haut wunderbar weich und gepflegt. Wenn Sie nach der Massage in Sauna gehen, wird das Öl durch das Schwitzen und die anschließende Dusche von der Haut gewaschen. Schade um das gute Öl. Außerdem bieten Sauna und auch die Massage eine Entspannung der besonderen Art. Wir können diese Kombination daher nur empfehlen.

Wir behandeln aber in diesem Artikel die Bereiche der Saunaanlage. Worauf sich aber gleich die nächste Frage stellt: Wo kann diese Massage stattfinden?

Hier unterscheiden wir zunächst zwischen der Sauna im Eigenheim und der Sauna in einem öffentlichen Bad oder in einem Wellnessbereich eines Hotels oder einer Therme.

Sauna und Massage im Eigenheim

Benötigt man einen eigenen Massageraum für diese Zwecke, genügt eine Massagekabine, oder kann die Massage auch bedenkenlos im Ruheraum durchgeführt werden? Was Sie in Ihrem eigenen Räumen tun, das sei Ihnen überlassen und es spricht überhaupt nichts dagegen, einen Massagetisch in Ihrem Wohnzimmer, oder in Ihrem Saunaraum aufzustellen, wenn es Sie selbst nicht stört.

Verstellen Sie sich nur nicht die Wege zwischen Sauna, Dusche und Ruhebereich, sonst wird das Benützen der Sauna lästig. In einem total zugeräumten Raum können Sie sich gewöhnlich nicht entspannen. Im Eigenheim ist es natürlich Voraussetzung, dass auch jemand da ist, der die Massage vornehmen kann. Das wird manchmal vergessen. Es können sich aber durchaus die Partner gegenseitig massieren.

Sauna und Massage im öffentlichen Bereich oder in der Therme

Sprechen wir aber von einer öffentlichen Sauna, oder einer einer anderen öffentlich zugänglichen Wellnesseinrichtung, dann spricht gegen die Nutzung des Ruheraums für Massagezwecke natürlich, dass sich die anderen Gäste in Ihrer Ruhe gestört fühlen werden. Es ist daher zweckmäßig eine abgetrennte Kabine für die Massage einzurichten, oder einen eigenen Massage-Raum für die Massage vorzubereiten. Dieser Massageraum sollte gut beheizt und vor fremden Blicken geschützt sein. Ein rutschfester und trittsicherer und trittschallgedämmter Boden wären natürlich von Vorteil. Die Oberflächen der Wände und der Decke sollte leicht zu reinigen sein und eine kleine sanitäre Einrichtung, wie Spiegel und Handwaschbecken wären durchaus nützlich. Oft sieht man überhaupt einen von der Sauna getrennten Massagebereich. So wird die räumliche Trennung gerne genutzt, wenn die Massage nicht im Leistungsumfang der Sauna enthalten ist, sondern separat zu bezahlen ist.
Nun steht der Massage nach der Sauna nichts mehr im Weg.