Saunareinigung - Holz in der Sauna reinigen

Wie die Sauna, bzw. das Holz in der Sauna reinigen. Vermeiden Sie bei der Reinigung dass das Holz der Sauna nass wird.

Der Pflegeaufwand für eine Sauna ist nicht sehr hoch. Dennoch sollte sie hin und wieder gereinigt und desinfiziert werden. Da in der Kabine nur unbehandeltes Holz verbaut werden darf, gilt es hier auf ein paar Dinge zu achten.

Der Boden kann feucht aufgewischt werden und nach jeder Benutzung sollte die Sauna ausgiebig gelüftet werden.Wenn Sie das Sauna Holz reinigen, sollte dies auf keinen Fall nass geschehen. Das unbehandelte und durch die Saunahitze sehr trockene Holz würde reißen. Wischen Sie die Bänke allenfalls feucht ab. Hier kann ein Desinfektionsmittel benutzt werden, welches speziell für die Pflege der Sauna geeignet ist. Oft findet auch Wasserstoffperoxid (3%) Verwendung, da dieser natürliche Stoff beim Verdunsten in Sauerstoff und Wasser zerfällt. Auf ölhaltige Pflegemittel sollte verzichtet werden, da sie bei der nächsten Saunabenutzung ausdünsten und die Bänke rutschig machen. Verwenden Sie bitte nur Spezialpflegemittel, die in ihrer Zusammensetzung so beschaffen sind, dass beim Saunabetrieb keine gefährlichen Stoffe frei werden. Nach der Reinigung sollte die Sauna gut belüftet werden, damit sich Feuchtigkeit verflüchtigt und eventuelle Dämpfe von Reinigungsmitteln austreten können.

Hygienemaßnahmen für die Sauna

Die obere Bankreihe wird durch die große Hitze sozusagen automatisch desinfiziert. Bei den unteren Reihen reicht die Hitze hierfür nicht aus und es sollte hin und wieder eine Desinfektion stattfinden. Zuerst sollten Sie das Sauna Holz reinigen, in dem Sie mit einem trockenen Tuch die Bänke abwischen. Gröbere Verschmutzungen können mit Schmirgelpapier entfernt werden. Wenden Sie dann das Desinfektionsmittel sparsam und genau nach Vorschrift an. Beachten Sie bitte auch die Reinigungshinweise für den Saunaofen, so dass es hier nicht zu Unfällen oder Fehlfunktionen kommt.

Eine Desinfektion ist bei einer Sauna im Privathaus nur alle paar Monate nötig, manche sagen sogar, ein bis zweimal jährlich sei völlig ausreichend. Zwischendurch sollte die Sauna gut gelüftet und der Boden feucht gewischt werden. Das Sauna Holz reinigen Sie am besten mit einem trockenen, fusselfreien Tuch. Vom oft empfohlenen Orangenöl sollten Sie absehen. Es ist ein natürliches Reinigungsmittel, doch das Öl zieht ins Holz und dünstet bei Betrieb der Sauna aus. Der Duft wird dann so stark, dass er Augen und Schleimhäute reizen kann. Durch den Ölgehalt kann es zu unangenehmen Temperaturschwankungen kommen, die Bänke werden rutschig und zu heiß. Ebenso kann das Öl zu erheblichen Hautreizungen führen. Dies gilt für alle Reiniger, die Zitrusaromen enthalten. Wenn Sie Reinigungsmittel benutzen, sollten diese nahezu geruchlos sein, da durch die Hitze eventuelle Düfte enorm verstärkt werden.