1. Sauna-Portal > 
  2. Wissen > 
  3. Saunasteuerung

Saunasteuerung

Was es vor dem Kauf zu beachten gilt

Wer die Anschaffung einer Sauna plant, der wird schnell auf den Begriff der Saunasteuerung stoßen. Was genau das ist und wozu man eine Saunasteuerung benötigt, das erklärt Ihnen dieser Artikel. Außerdem beantwortet er einige der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema. Eine Saunasteuerung sorgt dafür, dass Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Saunaraum auf das gewünschte Niveau gebracht und dort gehalten werden. Die Saunasteuerung ist bei manchen Öfen direkt integriert, bei anderen ist sie separat erhältlich. Anders als eine Sauna mit einem klassischen Ofen ermöglicht es eine Sauna mit elektronischer Steuerung, die Temperatur in der Sauna, ohne Ihr Zutun konstant zu halten. Die meisten Saunasteuerungen erlauben zudem das Einstellen der gewünschten Temperatur in mehreren Stufen oder in konkreten Gradzahlen.

Je nach Modell regelt eine Saunasteuerung neben der Temperatur in der Sauna auch die Belüftung, die Beleuchtung oder spielt auf Wunsch sogar entspannende Musik ab, um den Aufenthalt in der Sauna noch angenehmer zu gestalten. Einige Saunasteuerungen haben eine integrierte Zeitschaltuhr, die sich zum Beispiel so programmieren lässt, dass die Sauna schon vorgeheizt wird, wenn Sie noch auf dem Weg nach Hause sind, sodass Sie am Feierabend direkt ohne Wartezeit in die Sauna gehen können.

Saunasteuerungen bieten neben solchen Komfortfunktionen aber auch Sicherheitsmechanismen wie eine Notabschaltung des Ofens, wenn die Temperatur in der Sauna kritische Werte erreicht, oder auch eine automatische Abschaltung nach einer bestimmten Zeit, falls Sie die Sauna nach der Benutzung versehentlich eingeschaltet gelassen haben.

Wie funktioniert eine Saunasteuerung?

Saunasteuerungen bestehen aus einer zentralen Steuerungseinheit und zusätzlichen Sensoren. Die Steuerungseinheit ist entweder direkt im Saunaofen integriert oder aber zumindest mit diesem verbunden. Manche Geräte sind auch mit dem Belüftungssystem gekoppelt.

Wenn Sie Ihre Sauna benutzen möchten, stellen Sie das gewünschte Klima beziehungsweise die gewünschte Temperatur bei der Steuereinheit ein. Daraufhin startet die Steuerung die Vorheizzeit und informiert Sie (z. B. durch einen Signalton), wann die gewünschte Temperatur erreicht ist und Sie die Sauna betreten können.

Die mit der Steuerungseinheit verbundenen Sensoren messen die Temperatur (oder auch andere Werte wie die Luftfeuchtigkeit) im Saunaraum und melden den aktuellen Stand an die Steuerungseinheit. Liegt der Temperaturwert höher als in der Steuerungseinheit eingestellt, regelt diese den Ofen herunter; ist die Temperatur zu niedrig, dreht die Steuerungseinheit den Ofen auf. So wird ein gleichmäßiges Saunaklima gewährleistet.

Nach dem Saunieren sorgt die Steuerungseinheit außerdem mittels einer Nachheizzeit dafür, dass über die Regelung der Temperatur und der Belüftung die Sauna trocknen kann, damit Schimmel im Saunaraum vermieden wird.

Gibt es eine Saunasteuerung mit App?

Es existieren mittlerweile auch Saunasteuerungen, die sich über WLAN ansprechen lassen. Das kann je nach Hersteller und Modell direkt über einen Webbrowser oder über eine mitgelieferte App für das Smartphone geschehen. Manche Geräte haben sogar ein integriertes GSM-Modul mit SIM-Karte und benötigen daher kein WLAN, sondern können direkt per Mobilfunk mit der App auf Ihrem Handy oder Tablet kommunizieren.

Eine solche App bietet meistens den Vorteil, dass man die Sauna schon aus der Ferne vorheizen kann. So gibt es im Optimalfall keine Wartezeit und man kann sich direkt in die Sauna setzen, wenn man Zuhause ankommt.

Kann ich eine Saunasteuerung selbst anschließen?

Selbst wenn Sie ein erfahrener Heimwerker sind, sollten Sie die Verkabelung Ihrer Saunasteuerung lieber dem Fachmann überlassen. Viele Saunasysteme benötigen einen Starkstromanschluss und entsprechende zusätzliche Sicherungen. Und selbst bei solchen Steuerungen, die ohne Starkstrom auskommen, kann man als Laie viel falsch machen, was schnell zu Bränden führen kann.

Nicht ohne Grund warnen die meisten Hersteller bereits in der Produktbeschreibung, dass Ihr Gerät nur vom Elektriker angeschlossen werden sollte. Daran sollten Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit auch halten.

Benötige ich eine spezielle Steuerung für die Biosauna?

Eine sogenannte Biosauna ist besonders für Personen geeignet, die aufgrund von Kreislaufbeschwerden oder anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen von der Benutzung einer klassischen finnischen Sauna absehen sollten. Die Biosauna ist deutlich weniger heiß als eine normale Sauna und hat gleichzeitig eine höhere Luftfeuchtigkeit. Während die klassische Sauna in der Regel Temperaturen von 70 bis 110 Grad Celsius bei etwa 3 % Luftfeuchtigkeit vorsieht, liegt die Temperatur in einer Biosauna bei 45 bis 78 Grad Celsius und sie hat eine deutlich höhere Luftfeuchtigkeit von bis knapp über 50 %.

Deswegen benötigen Sie für eine Biosauna eine Steuerung, die einen solchen Modus auch anbietet. Die entsprechenden Geräte sind oft speziell als Biosauna-Geräte ausgewiesen, viele unterstützen zusätzlich aber auch das klassische finnische Saunaklima. Letztere werden meistens als "Bio-Combi-Saunasteuerungen" bezeichnet.

Saunasteuerung innen oder außen anbringen?

Ob eine Saunasteuerung innen oder außen angebracht werden kann, kommt immer auf die jeweilige Steuerung an. Da es in einer Sauna naturgemäß heiß und oft auch feucht werden kann, muss die Saunasteuerung entsprechend abgeschirmt sein, damit sie ein solches Extremklima aushält. Einige Geräte sind genau für diesen Zweck konzipiert, andere lassen sich nur außerhalb des Saunaraums installieren. Achten Sie also vor dem Kauf darauf, dass die Saunasteuerung für Ihre gewünschte Installationsart auch geeignet ist.

Beachten sollten Sie diesen Unterschied natürlich auch, wenn Sie Ihre Sauna außerhalb des Hauses (beispielsweise in einer Gartenhütte) einrichten wollen, denn nicht speziell abgeschirmte Steuerungen dürfen freilich auch keinen Regen abbekommen und müssen zusätzlich geschützt werden.

Falls Sie sich für eine außen anzubringende Steuerung entscheiden, sollten Sie bei Bedarf auch darauf achten, dass das Gerät zusätzlich eine Fernbedienung oder ein separate Bedienungsvorrichtung für den Innenraum der Sauna mitbringt.

Gibt es eine Saunasteuerung mit Temperaturanzeige?

Die meisten Saunasteuerungen haben selbstverständlich eine Temperaturanzeige. Die Temperatur wird entweder direkt auf dem integrierten Display angezeigt oder aber auf einem mitgelieferten Tablet oder einer Fernbedienung. Manche Systeme erlauben auch die Steuerung per Smartphone-App, in der man die Temperatur dann ebenfalls ablesen kann. Einige Modelle bieten auch die Kontrolle der Temperatur über einen herkömmlichen Webbrowser.

Saunasteuerung besser mit Ofen gemeinsam kaufen?

Viele Saunaöfen haben bereits eine Steuerungseinheit integriert, andere benötigen wiederum eine separate Steuerung. Beides hat gewisse Vor- und Nachteile. Eine integrierte Steuerung ist insgesamt meist günstiger und lässt sich einfacher anschließen. Außerdem entfällt bei einer integrierten Steuerung natürlich auch die Recherche, welche Steuerung Sie für den jeweiligen Ofen benutzen können.

Auf der anderen Seite haben die meisten integrierten Steuerungen aber auch keine Möglichkeit, die Lüftung des Saunaraums zu regulieren. Integrierte Geräte lassen sich später auch nicht aufrüsten - falls Sie eine Steuerung mit mehr Features nachrüsten möchten, müssen Sie den Ofen dann ebenfalls ersetzen. Dasselbe gilt natürlich auch im Falle eines Defekts. Eine externe Saunasteuerung lässt sich meist schneller und einfacher reparieren.

Ein weiteres Manko vieler integrierter Steuerungen: Die Temperatursensoren sind oft ebenfalls direkt im Gerät integriert, befinden sich also sehr nah am Ofen und messen daher nicht die tatsächliche Temperatur des Saunaraumes, was die korrekte Temperatureinstellung erschweren kann.

Bei einer externen Saunasteuerung, die sich außerhalb der Kabine befindet, sollten Sie darauf achten, dass diese zusätzlich eine Fernbedienung beinhaltet. Dann müssen Sie Ihren Saunagang nicht kurzfristig unterbrechen, falls Sie die Einstellungen spontan verändern möchten.

Saunasteuerung verkabeln, wie mache ich das richtig?

Wie bereits erwähnt, sollten Sie die Verkabelung Ihrer Sauna in den allermeisten Fällen lieber einem Profi überlassen. Bei der Planung Ihrer Sauna machen Sie sich aber trotzdem lieber schon vor Aufstellung der Kabine Gedanken darüber, wo und wie die Kabel für Ofen, Steuerung und Lüftung verlegt werden müssen. Wenn Sie bei der Aufstellung der Kabine nicht aufpassen, kann es sonst leicht passieren, dass die Kabellänge am Ende nicht ausreicht - und dann kommen Sie nicht mehr an die Wand hinter der Saunakabine, um Änderungen vorzunehmen.

Sie sollten außerdem beachten, dass Kabel, die innerhalb des Saunaraums verlegt werden, unbedingt eine geeignete Silikonbeschichtung haben müssen. Nur eine Silikonummantelung übersteht die extremen Temperaturen in der Kabine unbeschadet.

Quellen:
megasauna.de/Saunasteuerungen
www.poolsana.de/infocenter/blog/ratgeber-fuer-sauna-steuerungen-mit-diesen-tipps-finden-sie-die-passende

Autor: 
Zuletzt überarbeitet:  7. Mai 2021