Sauna-Varianten

Die ursprüngliche Form der Sauna gibt es mittlerweile in vielen Varianten von der klassischen Finnsauna bis hin zur Dampfdusche

Kannte man früher nur eine Art von Sauna, die klassische finnische Sauna, bei der man bei sehr geringer Luftfeuchtigkeit, aber bei großer Hitze schwitzte, so etablieren sich heute auch andere Varianten immer mehr.

Sehr beliebt beispielsweise ist die Dampfsauna oder auch Dampfkammer genannt, in der man bei einer hohen Luftfeuchtigkeit, dafür aber niedrigeren Temperaturen schwitzt. Das schont den Kreislauf und ist sehr gut für die Atemwege. Es gibt sogar platzsparende Bauweisen, die mit einer Dusche kombiniert als sogenannte Dampfdusche in einem Badezimmer Platz hat und dort die herkömmliche Dusche ersetzt.
Auch die Infrarot Sauna erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Bei dieser Saunavariante wird statt des Ofens mit Infrarot Strahler gearbeitet. Dadurch wird nicht die Luft erhitzt, sondern nur der Körper des Saunabesuchers.

Aber immer mehr Varianten werden entwickelt und erprobt. So genannte Erlebnissaunen, bei denen nicht das Schwitzen im Vordergrund steht, sondern der Aufguss oder ein anderes Programm, das durch das Saunapersonal organisiert wird.