1. Sauna-Portal > 
  2. Wissen > 
  3. Saunazubehör > 
  4. Badefass-Badezuber

Badefass und Badezuber

Ganzjährige Entspannung und Erholung im Garten garantiert

Viele Menschen suchen in ihrem trauten Heim nach Möglichkeiten, sich voll und ganz zu entspannen. Eine Wellnessmöglichkeit für zuhause bieten Badezuber bzw. Badefässer. Das Baden in einer Holztonne kann durchaus mit dem Baden in einer isländischen Heilwasserquelle verglichen werden. Die heilende Wirkung ist für viele Badezuber-Nutzer äußerst angenehm. Dieses rundum bereichernde und zudem vollkommen gesunde Wellnesserlebnis hat in den skandinavischen Ländern eine sehr lange Tradition. Die Badefässer werden in der Regel aus hochwertigem Holz gefertigt. Doch was ist eigentlich ein Badezuber?

Der Begriff „Zuber“ entstammt dem althochdeutschen „zuo-amber“. Darunter verstand man vor langer Zeit einen etwas größeren Eimer, der an zwei Seiten einen Tragegriff hatte, um ihn besser transportieren zu können. Heute verwendet man den Begriff Badezuber auch für die Badetonne, das Badefass oder den Badebottich. Die persönliche Outdoor-Badewanne wird mit Wasser gefüllt und mittels eines kleinen Ofens erhitzt. Ein Standard-Badefass bietet Platz für etwa sechs Personen. Im Idealfall wird der sogenannte Badezuber im Freien aufgestellt, ein flaches Terrain ist hierbei günstig. Der Preis dieser famosen Wellnessoasen hängt in erster Linie vom Material ab, aus dem das Badefass hergestellt wird. Ein weiterer Faktor, der sich auf die Anschaffungskosten niederschlägt, ist, ob der Badezuber freistehend im Garten oder auf der Terrasse platziert wird und ob ein Einbau gewünscht wird.

Badefass und Badezuber für die Sauna

Nach dem Saunieren in einen Badezuber zu steigen, ist wie ein wahr gewordener Traum. Dafür eignet sich am besten ein Badefass aus nordischer Fichte, Eiche, sibirischer Lärche, Thermoholz oder aus kanadischer Rot-Zeder. Die Ausstattung des Badebottichs ist hierbei von Relevanz. Das Badefass sollte unbedingt beschichtet sein. Eine Filteranlage, eine Luftmassage oder eine Hydromassage sollten auch nicht fehlen.

Bei einem Badefass für die Sauna ist es wichtig, dass der Wellnesstempel vollkommen isoliert ist. Eine automatische Filtration und eine thermostatisch kontrollierte Heizung sorgen für den ultimativen Badespaß. Eine isolierte Abdeckung gewährt den Nutzern einen deutlich geringeren Energieverbrauch. Es gibt im Handel Badezuber mit einem Massage- oder mit einem Sprudelsystem. Badefässer für die Sauna funktionieren oftmals mit einer Kombination aus Elektroheizung bzw. Gasofen oder Holzofen. Ein elektronisches Steuersystem sorgt für ein einwandfreies Badeerlebnis. In den meisten Fällen kann das Badefass von einer Stelle einfach und leicht wieder entleert werden.

Badefass mit Ofen

Sollte der Wunsch im Raum stehen, das ganze Jahr über im Freien zu baden, dann fällt den meisten Hausbesitzern die Entscheidung leicht. In den kalten Jahreszeiten können normale Gartenpools für gewöhnlich nicht genutzt werden. Doch ein beheizter Bottich ermöglicht das Baden im Freien jederzeit. Die Befeuerung des Badefasses kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Der Tradition nach kommt nur die Holzbefeuerung infrage. Doch es gibt sehr wohl auch andere Möglichkeit, um den Ofen zum Dampfen zu bringen.

Ein Badefass mit Ofen ist naturfreundlich, naturnah und ganzjährig benutzbar. So sind die Badenden in der Lage, am frühen Morgen den Vögeln beim Zwitschern zuzuhören oder in der stockdunklen Nacht den Sternenhimmel zu bestaunen. Es gibt interne und externe Öfen. Ein Badezuber mit einer innen liegenden Beheizung ist aufgrund der einfacheren Bauweise und des geringeren Materialaufwandes erheblich günstiger. Bei einem außen liegenden Ofen jedoch ist innerhalb des Badefasses mehr Platz. Zudem ist die Reinigung bei einem Außenofen wesentlich einfacher. Die Öfen sind entweder aus Stahl oder Aluminium erhältlich. Für ein Badefass mit Ofen gibt es diverses Zubehör. So sorgen Chlortabletten dafür, dass das Wasser nicht so oft gewechselt werden muss. Mithilfe einer Sandfilteranlage können kleine Schmutzpartikel besser aus dem Wasser gefiltert werden. Thermo- oder Schutzabdeckungen sowie ein Thermometer können ebenfalls hinzugekauft werden.

Badezuber aus Holz

Die einzigartigen Materialqualitäten sorgen bei den Badefässern bzw. Badezubern für große Beliebtheit. Zur Produktion der Outdoor-Badewannen wird oft nachhaltiges Material verwendet. Holz ist zudem ein praktisches und starkes Fertigungsmaterial. Es ist vollkommen natürlich und für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen förderlich. So bietet ein Badezuber aus Fichte eine ganze Reihe von Vorteilen. Das Holz der Fichte ist langlebig, massiv, stabil und leicht. Außerdem produziert die Fichte deutlich weniger Harz als die meisten anderen Holzarten, die zur Herstellung von Badefässern herangezogen werden.

Auch Zedernholz und das heimische Lärchenholz eignen sich sehr gut für die Produktion von Badefässern, zumal sie für den Außenbereich bestens geeignet sind. Der Badebottich, ob nun freistehend oder fest eingebaut, steht schließlich das ganze Jahr über am auserwählten Platz. So können die glücklichen Besitzer von Badezubern das ganze Jahr über im Freien entspannt baden. Vornehmlich bleibt die Holzoberfläche unbehandelt und ist somit einem ganz natürlichen Witterungsprozess ausgesetzt. In der Regel sind Badezuber aus Holz stets handgefertigte Unikate, da der Kunde nicht selten seine Vorlieben und Wünsche mit in den Produktionsprozess miteinfließen lassen möchte. In den heißen Monaten des Jahres kann ein Badezuber aus Holz auch perfekt als Kaltwasserbecken genutzt werden.

Badefass aus Kunststoff

Es finden sich unterschiedliche Kunststoff-Badezuber auf dem Markt. Außen sind die Badebottiche zwar häufig aus Holz, doch die Innenwannen bestehen sehr oft aus Kunststoff. Das hat verschiedene Gründe. Diese Innenwannen sind für den Komfort und für die Solidität ausschlaggebend. Zu den echten Qualitätsmerkmalen gehören gute Sitzhöhen und Schrägwände im exakten Winkel. Badetonnen mit Kunststoffeinsatz sind pflegeleicht und sehr beliebt. Die Qualität ist hierbei von großer Bedeutung, sodass die Badefässer auch benutzerfreundlich und bequem zu reinigen sind. Besonders Hot Tubs aus glasfaserverstärktem Kunststoff sind gefragt. Der wichtigste Vorteil ist: Badezuber mit einer Kunststoffinnenverkleidung sorgen für eine verbesserte Hygiene.

Für farbenfrohe Menschen bietet ein Badefass aus Kunststoff eine unbegrenzte Auswahlmöglichkeit. So sind die Hausbesitzer in der Position, genau die passende Farbe der Kunststoffinnenwände des Badefasses zu wählen. Je nach Geschmack kann die Farbe des Kunststoffes ausgesucht werden, die beispielsweise perfekt zu den Möbeln auf der Terrasse oder zur Farbenpracht der Grünanlage passt. Auch bezogen auf die Langlebigkeit des Badefasses eignen sich Kunststoffwannen bestens. Es entstehen aufgrund ihrer Flexibilität keine Risse und somit gibt es auch niemals ein Leck. Durch die Verstärkung durch Glasfaser ist Kunststoff stabiler als Holz.

Badefass als Bausatz

Ein Badefass als Bausatz ist für all jene Menschen ideal, die eine bereits zusammengebaute Badetonne nicht transportieren bzw. an Ort und Stelle bringen können. Ob nun die Tür oder das Tor zu eng ist oder die Zufahrtsstraße nicht ausreichend breit ist bzw. Hindernisse oder eine Mauer den Transport einer zusammengebauten Badetonne unmöglich machen: Dann besteht nur die Möglichkeit, sich für eine Badetonne als Bausatz zu entscheiden. Ein Bausatz umfasst je nach Modell alle nötigen Komponenten. Die Lagerung eines Bausatzes sollte so kurz wie möglich sein.

Ein Bausatz wird von den Herstellern in der Werkstatt zusammengebaut und überprüft. Nachher wird der Bausatz wieder in seine Einzelteile zerlegt. Kommt die Badetonne als Bausatz ins traute Heim des Kunden, wird der Badezuber vom Fachpersonal am ausgewählten Ort aufgestellt. Was den Preis betrifft, so sind Badetonnen als Bausatz keineswegs günstiger. Der Bausatz wird auf einer Palette geliefert und nach Wunsch innerhalb von vier bis sechs Stunden zusammengestellt.

Badefass selber bauen möglich?

Mithilfe der richtigen Produkte und etwas handwerklichem Geschick sind Laien durchaus in der Lage, ein Badefass selber zu bauen. Der Eigenbau eines Badezubers ist ein tolles Familienprojekt. Dabei sind den Hauseigentümern keine Grenzen gesetzt und sie können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Die benötigten Bauteile und die Bauanleitung können in den diversen Fachgeschäften erworben werden. Es ist ein tolles Gefühl, eigenhändig ein Badefass zu bauen. Die essenziellen Bestandteile erhalten die Kunden mit einem Baupaket. So sind die Hausbewohner nicht selbst dafür verantwortlich, darauf zu achten, ob und welche Bauteile noch fehlen. Mit dem kompletten Baupaket erhalten die Bauer alles Nötige und sind in der Lage, die einzelnen Teile direkt zusammenzubauen. Das betrifft allen voran jene Badezuber, die freistehend auf der Terrasse oder im Garten platziert werden. Bei einem Einbau ist vom eigenhändigen Errichten eines Badefasses eher abzuraten.

Badefass für den Garten

Die Standortwahl ist bei einem Badezuber im Garten entscheidend. Die Grundfläche sollte halbwegs flach sein. Auch der Sicht- und Lichtschutz sollte beim Finden des richtigen Plätzchens miteinfließen. Das Baden im warmen oder heißen Wasser spielte bereits in der Frühzeit eine Rolle, und zwar für die körperliche und für die geistige Reinigung. Badezuber-Besitzer können den Alltagsstress ganz einfach von sich abspülen. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften eines Badefasses sind erwiesen. Um das Baden noch in seiner Wirksamkeit zu verstärken, werden oftmals ätherische Öle dem heißen Wasser beigemengt.

Menschen, die ein Badefass ihr Eigen nennen können und es regelmäßig zu nutzen verstehen, fördern und regulieren ihr Kreislaufsystem. Ein Badefass für den Garten kann Rheumaschmerzen verringern. Das Risiko für einen grippalen Infekt und Erkältungen kann mithilfe eines Badezubers auch deutlich gemindert werden. Zudem trägt das regelmäßige Baden in einem Badefass zur Stärkung des lebenswichtigen Immunsystems bei. Das äußerst angenehme heiße Wasser öffnet die Poren der Haut und somit werden Giftstoffe heraustransportiert. Das Baden in einem Holzfass im Garten sorgt außerdem für eine perfekte Entspannung der gesamten Muskulatur.