1. Sauna-Portal > 
  2. Wissen > 
  3. Saunazubehör > 
  4. Sauna Thermometer

Sauna Thermometer

Temperatur prüfen in der Sauna

Wer länger nicht mehr in einer Sauna war oder vielleicht sogar noch nie, sollte seinen Körper langsam an die hohen Temperaturen gewöhnen, um ihn nicht zu überlasten. Der Saunagang sollte kurz (empfohlen werden 8 - 10 Minuten) gehalten und nicht zu oft wiederholt werden. Zusätzlich sollten Temperaturen genossen werden, die nicht zu hoch sind. Dies kann mit Hilfe eines Saunathermometers überprüft werden. Für Anfänger, Ältere oder Menschen mit Kreislaufproblemen bieten sich Temperaturen zwischen 50 - 60 Grad Celsius an.

Gerade nach Aufgüssen kann die Temperatur in der Sauna erhöht sein. Ein Saunathermometer stellt sicher, dass dies jederzeit überwacht werden kann und entsprechende Maßnahmen - wie etwa Stoßlüften - ergriffen werden können. Temperaturempfindliche Besucher der Sauna sollten zudem das Thermometer dauerhaft im Auge behalten, um sicher zu gehen, dass die für sie tolerierbare Höchsttemperatur nicht überschritten wird.

Wird zusätzlich noch ein Hygrometer in der Sauna installiert, kann so auch die Luftfeuchtigkeit gemessen werden. Ist die Sauna im Betrieb, liegt diese in der Regel unter 30%. Soll die Luftfeuchtigkeit erhöht werden, kann ein Aufguss gemacht werden oder einfach Wasser auf den Ofen gegeben werden. Ebenfalls erhöht wird die Luftfeuchtigkeit, wenn die Temperatur gesenkt wird.

Digital oder analog?

Seit einigen Jahren werden elektronische Thermometer immer beliebter. Diese haben eine digitale Anzeige und werden regelmäßig mit einem Hygrometer kombiniert. Ihr Gehäuse ist dabei gleichzeitig der Fühler, der die Temperatur wahrnimmt. Der Vorteil von digitalen Thermometern ist, dass die Anzeige besser lesbar ist: So können die beleuchteten Ziffern noch durch etwaige Dampfschwaden und auf Entfernung gesehen werden. Außerdem können sie die Temperatur besser messen und aufgrund des Anzeigeformats genauer wiedergeben.

Damit die Optik nicht allzu modern wirkt, werden einige digitale Thermometer in Holz eingefasst. Auf diese Weise können Technik und Ästhetik miteinander kombiniert werden. Bei der Verarbeitung ist wichtig, dass die Kabel hitzebeständig sind und das gesamte Gerät nicht durch Feuchtigkeit oder Wärme Schaden nimmt.

Für ein möglichst schlichtes und naturverbundenes Gesamtbild bietet sich noch immer ein analoges Thermometer an. Zwar messen diese oft nicht mit der Genauigkeit der digitalen Varianten, die Optik ist aber noch immer so beliebt, dass Käufer eine erheblich breitere Auswahl geboten bekommen.

In welcher Höhe wird das Thermometer montiert?

Das Thermometer sollte nicht oberhalb der Höhe des Kopfes angebracht werden. Ist die fragliche Sauna beispielsweise dreistufig mit der dritten Stufe auf einer Höhe von 135 cm, wäre das Thermometer in einer Höhe von 145 cm über dem Boden anzubringen.

Wo wird das Saunathermometer aufgehängt?

Das Thermometer ist an einer Wand der Sauna anzubringen. Dies sollte eine sein, die möglichst weit weg ist von dem Ofen, da hier die Temperaturen schnell steigen können und so kein objektives Bild über die Temperatur im Rest der Sauna geschaffen wird. Im Rahmen des Saunierens ist der Kopf ganz besonders temperaturempfindlich. Außerdem steigt warme Luft nach oben. Für die Gäste ist es also entscheidend, welche Temperatur in ihrer Kopfhöhe herrscht. Viel höher sollte das Thermometer aber nicht angebracht werden, da hier eine Temperatur gemessen würde, der die Gäste wiederum nicht ausgesetzt sind.

Wie wird das Saunathermometer montiert bzw. angebracht?

Das Thermometer wird in der Regel durch eine einfache Schraube in der Holzwand der Sauna befestigt. Auf diese Weise wird ein stabiler Halt gewährleistet, der schnell und unkompliziert erzeugt werden kann. Manche Hersteller bieten eine spezielle Schiene an der Wand an, in die das Thermometer eingesetzt werden kann.
Desweiteren sollte zwischen ihm und der Wand ein kleiner Abstand eingehalten werden, da es sonst zu Messungenauigkeiten kommen kann.

Kombiniert mit einem Hygrometer oder einzeln?

Ob ein sogenanntes Kombi-Gerät anstelle eines einfachen Thermometers gewählt wird, ist letztlich Geschmackssache. Ist ein Hygrometer integriert, wird nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit gemessen. Dies bietet sich bei einer privaten Sauna dann an, wenn die Besucher empfindlich auf eine hohe Luftfeuchtigkeit reagieren und der Wert daher ständig kontrolliert werden sollte. Außerdem hängt die empfundene Wärme von der Feuchtigkeit in der Luft ab, sodass dieser Wert einen Einfluss auf das Sauna-Erlebnis hat. Wer aber keinen besonderen Wert darauf legt, kann mit einem einfachen Thermometer Geld sparen. In einer öffentlichen Sauna hingegen sollte die Luftfeuchtigkeit immer gemessen werden.

Ist eine Kalibrierung nötig?

Ob das Thermo- oder Hygrometer kalibriert werden muss, hängt davon ab, ob es digital oder analog ist. Ein digitales Hygrometer muss nicht kalibriert werden. Analoge Geräte hingegen können, auch bei noch so guter Qualität, nicht auf Dauer die exakte Luftfeuchtigkeit anzeigen. Sie müssen daher etwa jedes halbe Jahr kalibriert werden. Dies geschieht, in dem das Hygrometer eine Zeit lang in Räumen mit einer Luftfeuchtigkeit gelagert wird, die bereits bekannt ist. Zeigt das Gerät daraufhin eine falsche Angabe an, wird mit Hilfe einer kleinen Schraube an der Rückseite nachjustiert. Auf die gleiche Weise wird das Thermometer kalibriert: Die Temperatur wird mit einem Vergleichsthermometer gemessen und im Zweifel angepasst.

Wird ein Gerät neu gekauft, sollte es zunächst immer kalibriert werden, da es andernfalls die Temperatur nicht richtig misst. Ab dem Zeitpunkt der Kalibrierung werden die Messungen aber immer ungenauer. Daher muss das Hygrometer in regelmäßigen Abständen wieder neu eingestellt werden.

Saunathermometer aus Holz oder anderen Materialien

Das Saunathermometer kann aus unterschiedlichen Materialien gefertigt werden. Wichtig ist lediglich, dass es temperaturbeständig bleibt und es nicht unter der konstanten Feuchtigkeit leidet, der es ausgesetzt ist. Hierfür bieten sich Materialien wie Holz, Glas, Metall oder auch Kunststoffe, die der Hitze trotzen, an.

Oft fällt die Wahl auf ein gerade geschnittenes Thermometer aus Kiefernholz im schlichten Stil. Dieses ist in der Regel recht preisgünstig und beschränkt sich auf das Nötigste, nämlich die Anzeige der Temperatur. Dadurch fügt es sich optisch in das hölzerne Umfeld der Sauna ein und stört nicht das Bild. Wer stattdessen einen Hingucker bevorzugt, findet bei einigen Herstellern Thermometer aus Kiefer mit Applikationen wie beispielsweise einem Saunaeimer.

Etwas schicker sind hingegen runde Saunathermometer aus Massivholz. Gegen den dunklen Holzrahmen hebt sich das weiße Zifferblatt ab und ist besonders gut lesbar. Auf manchen Thermometern sind die Temperaturen, die auch in heißen Saunen nicht erreicht werden sollten, rot hinterlegt. Optimale Bereiche hingegen erscheinen grün. Der Holzrahmen bietet Platz für nostalgische Verzierungen oder Schriftzüge. Runde Thermometer sind auch mit einem Rahmen aus Metall erhältlich, der einen eher modernen Eindruck hinterlässt und so gegen die hölzerne Wand der Sauna auffällt.

In eckiger Form ist das Saunathermometer in allen gängigen Materialien erhältlich, also Metall, Holz, Glas oder auch Kunststoff. Am meisten fällt die Wahl aber noch immer auf Thermometer aus Holz und eine runde oder längliche Form. Dies entspricht in der Regel dem Stil der Sauna und kreiert ein ansprechendes Gesamtbild.

Gibt es Saunathermometer mit Funk bzw. Bluetooth?

Einige Hersteller bieten Saunathermometer mit Funk an. Dies hat den Vorteil, dass die Temperatur der Sauna nicht nur in ihrem Innern abgelesen werden kann, sondern auch von einem anderen Ort aus. Auf diese Weise können gerade Besitzer einer privaten Sauna diese aufheizen, ohne ständig den Weg dorthin zurückzulegen, um ihre aktuelle Temperatur zu kontrollieren. Hat die Sauna eine bestimmte Temperatur erreicht, geben einige Geräte einen Signalton ab und informieren so darüber, dass die Sauna nun einsatzbereit ist. Weiterhin kann ein Außenfühler angebracht werden, sodass nicht nur die Innentemperatur, sondern auch die Außentemperatur der Sauna gemessen werden kann.

Höherpreisige Exemplare können sogar über Bluetooth gesteuert werden. Sie lassen sich leicht mit dem Smartphone oder Laptop verbinden und dann mit Hilfe der App oder des entsprechenden Programms bedienen - und das sogar bequem von der Couch aus.

Quellen:

www.hygrometer-ratgeber.de/hygrometer-thermometer-sauna/
www.hygrometer-ratgeber.de/hygrometer-kalibrieren-salz-lappen/
shop.meisel-gerken.de/Sauna-Thermo-Hygrometer