Sauna nach dem Sport

Sauna nach dem Sport: Egal ob Amateur oder Profi, der Besuch der Sauna nach dem Sport lohnt sich

Egal ob Sport Ihr Hobby ist oder Sie eine Sportart als Profi ausüben – ein Besuch der Sauna nach dem Sport empfiehlt sich allemal. Das liegt zum Einen daran, das Saunieren einen positiven Einfluss auf die Regeneration hat und zum Anderen die Durchblutung und der Stoffwechsel gefördert werden.

Durch den gesteigerten Stoffwechsel und das Schwitzen können Schlacken schneller abgebaut werden, was einen positiven Einfluss auf die Regeneration hat. Durch die verbesserte Durchblutung werden dann Muskelverspannungen gelöst, Muskelkater kann verhindert werden.

Saunieren kann auch zu einer Verbesserung bei Muskelverletzungen führen – zumindest können sie schneller abheilen. Der Grund dafür liegt an den durch die Wärme geweiteten Blutgefäßen. Dies hat ungefähr so einen Effekt wie ein leichtes und heilsames Fieber: Die Körpertemperatur steigt um ungefähr ein Grad, der Körper reagiert mit Schwitzen, was Schlacken und Giftstoffe aus den Körper schwemmt. Durch das Abkühlen nach den einzelnen Gängen wird die Temperatur wieder gesenkt. Das „Hin und Her“ sorgt dafür, dass der Stoffwechsel „trainiert“ wird und damit die Regeneration. Der Wechsel zwischen warm und kalt hat auch einen positiven Effekt auf das Immunsystem – es wird gestärkt. Eine Erkältung lässt sich mit regelmäßigen Gängen in die Sauna also auch noch vermeiden.

Durch die Durchblutung und die damit verbundene Gefäßerweiterung hat das Saunieren auch einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System. Natürlich kann es kein spezielles Training ersetzen, der Reiz auf den Herzmuskel ist viel zu gering, die Kombination aus Sport und Sauna trägt aber auf jeden Fall dazu bei. Ein weiterer Schutz des Herz-Kreislauf-Systems liegt an der psychischen Entspannung durch die Sauna (Stressabbau). Wer körperlich und psychisch entspannt ist, der geht leichter durch das Leben, kann besser schlafen und ist ausgeruhter. Um alle positiven Effekte nutzen zu können, sollte regelmäßig sauniert werden, das heißt mindestens einmal die Woche.

Beim Saunabesuch nach dem Sport sollte bedacht werden, dass wahrscheinlich schon während der Sporteinheit viel Schweiß verloren worden ist. Es ist darum ratsam, vor dem Saunagang den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen. Aber nicht übertreiben! Mit einem vollen Bauch ist das Saunieren weniger angenehm.

Eins bleibt noch zu sagen: Wer glaubt, mit dem Besuch in der Sauna auch Gewicht zu verlieren, der muss enttäuscht werden. Selbst wenn die Waage nach der Sauna etwas weniger anzeigt, handelt es sich hier nur um einen kurzfristigen und temporären Effekt aufgrund des Wasserverlustes. Dieser wird in der Regel von dem Körper schnell wieder ausgeglichen, da er steht’s um ein Gleichgewicht bemüht ist.