Saunaregeln für ein entspanntes Miteinander

Saunaregeln sind keine Gesetze, an die Sie sich halten müssen, beschreiben aber einige Leitsätze mit denen der Sauna-Besuch mehr Spaß macht.

In der Sauna wollen Sie sich entspannen und von den Strapazen des Alltags erholen. Jetzt kommen wir mit Saunaregeln!?

Unsere Regeln sind aber keine starren Richtlinien oder Gesetze, an die Sie sich halten müssen, sondern Empfehlungen, welche den Saunabesuch für sie und teilweise auch für die anderen Gäste, gesünder, erholsamer und wirksamer werden lassen.

Lesen Sie die nun folgenden Saunaregeln und beahlten Sie diese für den nächsten Saunabesuch im Hinterkopf.

Die Saunaregeln sind im übrigen ganz einfach:

1.    Zeit nehmen
Nehmen Sie sich genügend Zeit für Ihren Saunagang, mindestens 1-2 Stunden und achten Sie darauf, daß Sie bereits vor dem Saunagang entspannt sind. Lassen Sie Ihren Körper nach dem Sport oder nach der Arbeit zur Ruhe kommen. Wem das schlecht gelingt, der kann sich etwas mehr Zeit bei der Dusche vor der Sauna lassen, oder bei einem warmen Fussbad verweilen. So ist Entspannung beim Schwitzen garantiert.
2.    Duschen vor der Sauna
Ziehen Sie im Umkleideraum Ihre Sachen aus und nehmen Sie eine Dusche oder Bad vor dem Saunagang zur Vorreinigung Ihres Körpers. Die Vorreinigung ist Pflicht! Hier entfernen Sie nicht nur Schmutz, sondern auch Cremes, Make Up, usw.
3.    Trocken und mit warmen Füßen in die Sauna
Trocknen Sie sich gut ab und achten Sie darauf, ob Sie warme Füße haben. Bei kalten Füßen sollten Sie vor dem Schwitzen ein Fußbad nehmen. Wenn Sie trocken und gut aufgewärmt sind, schwitzen Sie schneller und besser. Wer naß in die Sauna geht, wird zu Beginn das Wasser auf seiner Haut verdunsten und so die Haut herunterkühlen, das verzögert das Schwitzen.
4.    Nicht mit leerem Magen oder nach dem Essen
Gehen Sie nicht mit leerem Magen in die Sauna und auch nicht nach dem Essen. Ihr körper soll sich nicht mit Hunger oder Verdauung beschäftigen, sondern nur mit dem Saunieren. Ihr Kreislauf wird es Ihnen danken.
5.    Die Sauna unbekleidet betreten
In den meisten Saunen ist es erwünscht, dass Sie ohne Badekleidugn also nackt saunieren. Ein großes Handtuch um den Körper ist natürlich erlaubt und sinnvoll.

6.    Großes Handtuch
Betreten Sie die Saunakammer mit einem geeigneten großen Handtuch, auf welches Sie sich gegebenenfalls auch legen können. Das Handtuch muss so groß sein, dass Sie mit dem gesamten Körper auf Ihrem Handtuch sitzen oder liegen können (Je nach Vorliebe). Es darf kein Schweiß aufs Holz gelangen
7.    Geeignete Saunabank/Position wählen
Sitzen oder liegen Sie die erste Zeit entspannt. Wählen Sie jene Höhe der Saunabank, die Ihnen angenehm ist. Nicht vergessen: Je höher sie sitzen, desto heißer ist es.
8.    Vor dem Aufguss aufsetzen
Wenn es langsam Zeit für den Aufguß wird, sollten Sie sich aufsetzen. Genißen Sie den Aufguss unbedingt im Sitzen, um Schwindel bzw. Kreislaufprobleme vorzubeugen.
9.    Zeitlimit beachten
Ein Saunagang dauert gewöhnlich 10 bis 20 Minuten, je nach Saunaanlage. Berücksichtigen Sie den üblichen Ablauf in der Sauna, der oft durch ein Ampelsystem angezeigt wird. Betreten Sie die Sauna nicht kurz vor oder mitten im Aufguss.
10.    Bei Unwohlsein Sauna verlassen
Hören sie auf Ihren Körper und verlassen Sie die Sauna rechtzeitig, bevor Ihnen schlecht wird.
11.    Nach dem Aufguss die Sauna verlassen
Verlassen Sie nach dem Aufguß die Saunakammer und kühlen Sie sich gut an der frischen Luft und mit kaltem Wasser ab. Nun pausieren Sie mindesten so lange, wie Sie in der Saunakammer waren und nehmen gegebenenfalls noch ein Fußbad. Die Sauna wirkt nur positiv auf Ihre Gesundheit, wenn Sie sich nach dem Schwitzen ordentlich abkühlen. Erst der Wechsel zwischen Heiß und Kalt bringt den gewünschten Effekt.
12.    Mehrere Saunagänge
Jetzt können Sie ein zweites Mal und bei Bedarf ein drittes Mal in die Saunakammer gehen, indem Sie wieder diese Saunaregeln in dieser Reihenfolge beachten. Öfter als dreimal sollten Sie nicht in die Saunakammer gehen. Machen Sie lieber mehrmals in der Woche einen Saunagang, als an einem Tag zu viele.
13.    Genügend trinken
Trinken sie nach der Sauna reichlich, um das Wasser wieder dem Körper zuzuführen, das Sie durchs Schwitzen verloren haben. Trinken Sie nur Wasser, Tee, oder verdünnte Fruchsäfte. Trinken Sie keinen Alkohol beim Saunabaden

Saunaregeln gibt es auch in gedruckter Form auf lustigen Schildern in allen nur erdenklichen Ausführungen. Es ist sicher eine gute Idee solche Saunaregeln in Ihrem Saunabereich aufzuhängen. Es hilft Neulingen Ihre Unsicherheit zu überwinden und sich etwas besser auf den Saunagang vorzubereiten.