1. Sauna-Portal > 
  2. Wissen > 
  3. Saunazubehör

Saunazubehör, die wichtigsten Utensilien für die Sauna

Saunahandtuch statt Badetuch

Saunahandtuch statt Badetuch: Wo sind die Unterschiede in der Qualität und im Material. Welches soll ich kaufen?

Wer saunieren möchte braucht ja keine große Ausrüstung. Badeschlapfen, Saunahandtuch und eine Tasche, in der alles eingepackt wird und der Spaß kann los gehen. Besonderes Augenmerk möchten wir in diesem Artikel auf das Saunahandtuch, kurz Saunatuch legen. Auch wenn manche Eigenschaften des Saunatuchs eigentlich selbstverständlich sind, sollten diese hier Erwähnung finden, weil wir bereits die kuriosesten Sachen in diesem Zusammenhang erlebt haben. Ein Highlight war sicher der Gast in einer öffentlichen Sauna, der sich ein Handtuch in der Größe eines Waschlappens in der Saunakabine unterlegte und sich mit der einen Hälfte seines Gesäßes daraufsetzte. Alles andere an seinem Körper hatte natürlich auf diesem Gästehandtuch keinen Platz mehr und lag bequem auf der Saunaholzbank. weiterlesen...

Sanduhr, Zeitmesser in der Sauna

Sanduhr, ein nützliches Saunazubehör, um in der Sauna die Zeit nicht zu übersehen. Zeigt Ihnen an, wann es Zeit für den Aufguss ist.

Sauna ist Entspannung und Entschleunigung. Hektik und genaue Terminpläne haben in der Sauna nichts verloren. Dennoch ist es notwendig auch in der Saunakabine die Zeit zu messen. In der gemütlichen Dämmerung der Saunakabine verliert man sehr oft völlig das Zeitgefühl, aber es ist wichtig zu wissen, wie lange man sich bereits in der Saunakabine befindet. Die maximale Zeit für das Schwitzen von 15 Minuten sollte nicht überschritten werden und auch der Zeitpunkt für den Aufguss muss bestimmbar sein. Also braucht man in der Sauna eine Uhr. Herkömmliche Uhren sind aber nicht geeignet, weil sich jeder beim Eintreten merken müsste, welches seine Eintrittszeit war und sich dann ausrechnen muss, wann der geeignete Zeitpunkt für Aufguss ist, bzw. wann er die Sauna verlassen sollte.weiterlesen...

Saunaeimer kaufen, welcher ist der richtige?

Wie finde ich den passenden Saunakübel? Aus welchem Material soll er sein und wie sieht die Pflege aus?

Nur mit dem richtigen Saunazubehör ist die Sauna ein Vergnügen, hört man oft. Aber was ist denn das richtige Saunazubehör? Dieser Frage gehen wir hier in diesem Bereich nach und beschäftigen uns in diesem Beitrag mit dem Saunakübel, auch Saunaeimer oder Aufgusseimer genannt. Der Saunaeimer ist immer dann nötig, wenn ein Aufguss gemacht werden soll, also in der finnischen Sauna immer;-) Mit dem Saunaeimer wird das Wasser mit in die Saunakabine genommen und wartet dort, bis es für den Aufguss benötigt wird. Material des Saunaeimers Es stellt sich sofort die Frage nach dem richtigen Material für einen Saunakübelweiterlesen...

Saunaliegen - Ruhepause zwischen den Saunagängen

Wie muss die optimale Saunaliege sein? Bequem, entspanned, optisch ansprechend aber dennoch einfach zu reinigen und platzsparend.

Saunaliegen
Mit einer Sauna lässt sich im eigenen Zuhause eine Wellness-Oase erschaffen. Dank der wohltuenden Wärme können die Nutzer nach einem stressigen Arbeitstag neue Energien schöpfen und die Gesundheit nachhaltig fördern. Speziell im Winter sind Saunagänge sehr beliebt, um den kalten Temperaturwerten zu trotzen und das Immunsystem zu stärken. So bietet die Sauna nicht nur einen Ort der Ruhe und Entspannung, sondern hält den Körper auch auf lange Sicht fit. Deshalb erfüllen sich immer mehr Eigenheimbesitzer den Traum von einer eigenen Sauna, entweder im Innen- oder im Außenbereich. Dabei ist auf die richtige Ausstattung zu achten, zu der auch Saunaliegen gehörenweiterlesen...

Sauna Thermometer - Temperatur prüfen in der Saunakabine

Sauna Thermometer mit oder ohne Hygrometer, um die Temperatur in der Saunakabine im Auge zu behalten

Sauna Thermometer
Wer länger nicht mehr in einer Sauna war oder vielleicht sogar noch nie, sollte seinen Körper langsam an die hohen Temperaturen gewöhnen, um ihn nicht zu überlasten. Der Saunagang sollte kurz (empfohlen werden 8 - 10 Minuten) gehalten und nicht zu oft wiederholt werden. Zusätzlich sollten Temperaturen genossen werden, die nicht zu hoch sind. Dies kann mit Hilfe eines Saunathermometers überprüft werden. Für Anfänger, Ältere oder Menschen mit Kreislaufproblemen bieten sich Temperaturen zwischen 50 - 60 Grad Celsius an. Gerade nach Aufgüssen kann die Temperatur in der Sauna erhöht sein. Ein Saunathermometer stellt sicher, dass dies jederzeit überwacht werden kann und entsprechende Maßnahmen - wie etwa Stoßlüften - ergriffen werden können. Temperaturempfindliche Besucher der Sauna sollten zudem das Thermometer dauerhaft im Auge behalten, um sicher zu gehen, dass die für sie tolerierbare Höchsttemperatur nicht überschritten wird.weiterlesen...

Schwalldusche - Sauna Highlight zur Abkühlung

Mit der Schwalldusche wie unter dem Wasserfall. Rasche und erfrischende Abkühlung nach der Sauna.

Schwalldusche
Wer seine Poolanlage mit einer originellen Attraktion optisch aufwerten möchte, der ist mit einer Schwalldusche bestens bedient. Auch im Sauna- und Wellnessbereich sorgt eine Schwalldusche für ein besonderes Wohlfühlerlebnis und regt zugleich die Durchblutung an. In den Wellnesstempeln, Pools und Saunalandschaften finden sich allerlei erfrischende und erquickende Erlebnisduschen. Neben der Schwalldusche erfreuen sich Saunagäste auch an einer Lichtdusche, Regenschauerdusche und Nebeldusche, Auch die Aromadusche, die Polardusche und Vitamindusche sind äußerst beliebt. Doch welchen Zauber strahlt die Schwalldusche als Erlebnisdusche aus? Warum lieben Saunagänger und Wellnessoasenbesucher die Schwalldusche und wie genau funktioniert sie?weiterlesen...

Mit einem Holzeimer können Sie ein entspanntes Fußbad vor oder nach dem Saunagang machen. Wärmt nicht nur die Füsse, sondern hilft auch beim Abkühlen

Fußwärmekübel für die Sauna
Ein Fußbad in Verbindung mit der Sauna ist eine gute Kombination. Dazu gibt es zwei Gelegenheiten, die sich anbieten. Fußbad vor der Sauna Das Fußbad vor der Sauna hat den Sinn, die Füße vorzuwärmen und die Durchblutung der Füße anzuregen. Wer mit kalten Füßen ins Schwitzbad geht, wird feststellen, dass er später zu schwitzen anfängt und auch weniger schwitzen wird, als wenn er mit warmen Füßen die Sauna betritt. Wer überhaupt spät bzw. wenig in der Sauna schwitzt, sollte vorsorglich auch bei warmen Füßen einmal so ein Fußbd ausprobieren. In der Therme oder öffentlichen Sauna gibt es zu diesem Zweck meist in den Boden eingelassene kleine Badewannen schon im Duschbereich zur Vorreinigung. Hier kann man bequem davor sitzen und das Fußbad als Vorbereitung zur Sauna und Entschleunigung vom Alltag genießen. weiterlesen...

Saunaofen, ein Überblick

Der Saunaofen wird benötigt, um die notwendige Wärme/Hitze in der Saunakammer zu erzeugen. Überblick und Kaufratgeber.

Saunaofen
Ein Saunaofen ist das Herzstück jeder Sauna. Er sorgt nicht nur dafür, dass die Saunakabine aufgeheizt wird, sondern heizt die darauf liegenden Saunasteine auf, welche dann genügend Wärme für den Aufguss gespeichert haben. Es gibt verschiedene Ausführungen (Strom, Holz, Gas), deren Funktionsweise auf dem gleichen Prinzip basiert: der Saunaofen heizt sich auf, gibt die Temperatur an den Raum und die Saunasteine ab, erwärmt die Saunawände und die Luft in der Sauna und erzeugt so eine angenehme Wärme. Der Saunaofen sorgt grundsätzlich für eine sehr trockene Hitze, die vom Menschen als angenehm empfunden wird. Für die Luftfeuchtigkeit sorgt erst der Aufguss.weiterlesen...

Der Saunahut, Modetrend oder Spinnerei

Saunahut in der Sauna. Ein Modetrend oder Unfug? Der Filzhut als Schutz vor zu großer Hitze in der Sauna.

Saunahut Unfug oder Schutz gegen Hitze
Vielleicht ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass in der Sauna immer häufiger Leute Hüte tragen. Dies ist nicht nur ein skurriler Modetrend, sondern eine echte Bereicherung für das Sauna-Erlebnis. Was uns auf den ersten Blick seltsam vorkommen mag, hat aber durchaus seine Berechtigung. In anderen Ländern, wie beispielsweise Finnland oder Russland ist der Saunahut schon seit Jahren im Einsatz. Gerade in diesen Ländern ist ja die eher heiße Sauna bekannt und da hat es sich bewährt seinen Kopf mit dieser Kopfbedeckung zu schützen. Da doch öfter Zweifel bzw. die Frage aufkommt, ob man mit Hut in der Sauna nicht noch mehr schwitzt: Idealerweise besteht der Saunahut aus Filz. Er sorgt dafür, dass die Hitze nicht so stark auf den Kopf wirkt. Dadurch wird die Kopfhaut (besonders bei Menschen mit wenigen Haaren oder Glatze) geschützt.weiterlesen...

Saunakilt - Mit dem Kilt in die Sauna statt Handtuch

Ein Saunakilt statt Handtuch ist praktisch und bequem, aber zugegeben für Männer doch etwas gewöhnungsbedürftig, da er einem Rock ähnelt.

Mit Saunakilt in der Sauna
n öffentlichen Saunen möchten Sie sicher nicht unbeabsichtigt viel Haut zeigen. Wenn Sie ein Badetuch um die Hüften geschlungen haben, kann dies beim Hinsetzen oder Aufstehen aber passieren. Egal, wie die anderen Gäste reagieren, Sie selber empfinden die Situation sicher als unangenehm. Hier kann der Saunakilt helfen. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich beim Saunakilt um ein Badelaken, welches geknöpft werden kann. So haben Sie keine Umschlingung mehr, die sich in ungünstigem Moment lösen kann. Schieben Sie den Kilt so, dass alles bedeckt ist, was bedeckt sein soll. Durch die Knöpfung rutscht er nicht. Der Saunakilt ist die knöpfbare Version des Saunatuches für den Herren. Für die Dame gibt es solche Tücher ebenfalls. Im Web finden Sie diese eher unter dem Suchwort „Saunakleid“. Das Kleid ist erheblich breiter als der Kilt, damit die Dame es über der Brust schließen kann.weiterlesen...