1. Sauna-Portal > 
  2. Blog > 
  3. Saunabau > 
  4. Bio Saunaofen

Bio Saunaofen - auf was achten

Auswahlkriterien, Vor- un Nachteile des Saunaofens für die Biosauna

Um in der Sauna die benötigte Wärme zu erzeugen, ist ein Saunaofen erforderlich. Mittlerweile steht Interessenten diesbezüglich eine breit gefächerte Auswahl an Produkten zur Verfügung. Großer Beliebtheit erfreut sich in diesem Kontext der Bio Saunaofen. Er kommt in der Bio Sauna zum Einsatz und erzeugt dort eine sanfte, wohltuende Wärme bei höherer Luftfeuchtigkeit.

Was aber unterscheidet den klassischen Saunaofen von jenem für die Bio Sauna? Welche Vor- und Nachteile gibt es und auf was ist beim Kauf eines Ofens zu achten?

Was ist ein Bio Saunaofen?

Eine Bio Saunaofen verbindet die Vorteile einer finnischen Sauna mit denen eines Dampfbads. Eine Bio Sauna ist durch eine Temperatur zwischen 45 und 60°C sowie eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent gekennzeichnet. Damit liegt die Hitzeentwicklung deutlich unter der finnischen Sauna, wobei der Feuchtigkeitsgehalt über dem der skandinavischen Sauna liegt. Zu verdanken ist dies dem Bio Saunaofen. Hierbei handelt es sich eigentlich um Kombinationsöfen, die mit drei Heizspiralen ausgestattet sind. Des Weiteren befinden sich vorne und im seitlichen Bereich des Ofens Wassertaschen. Die sich darin befindende Flüssigkeit wird mithilfe eines vierten Heizstabs erhitzt, woraufhin sie verdampft. Jenes System ist auch unter der Bezeichnung Verdampfer-Vorrichtung bekannt. Der durch diese Technik erzeugte Wasserdampf tritt zwischen oder neben den Steinen aus.

Wie funktioniert ein Bio Saunaofen?

In puncto Design, Funktionalität und Größe stehen Interessenten Saunaöfen in den unterschiedlichsten Ausführungen zur Auswahl. Handelsübliche Produkte werden des Weiteren in Standgeräte sowie Geräte mit Wandbefestigung untergliedert. Für welches Modell sich Käufer entscheiden, hängt vordergründig vom Platz in der Sauna ab.

Die Mehrzahl der Geräte hat eine Heizleistung von 9 Kilowatt, wobei die Leistungsspanne zwischen 6 und 15 Kilowatt liegt. Ein solcher Ofen ist für alle Kabinen mit einer Größe zwischen 11 und 15 Kubikmetern an Raumvolumen ausreichend. Diesbezüglich sollten Interessenten die Faustregel beachten, dass pro Kubikmeter Rauminhalt ein Kilowatt an Heizleistung erforderlich ist. Doch nicht nur die Raumgröße bestimmt die benötigte Heizleistung. Genauso wichtig sind dafür die Dämmung der Sauna und die Dichtheit der Saunatüre. Diesbezüglich gilt es zu bedenken, dass ein Raum, der mit einem leistungsstarken Ofen ausgestattet ist, schneller warm wird.

Vorteile und Nachteile gegenüber Standard Saunaofen?

Der wohl größte Vorteil des Bio Saunaofens ist, dass er ein mildes Raumklima erzeugt. Eine solche Sauna ist also für Personen jeden Alters die richtige Wahl. Der Kreislauf wird durch die sanfte Hitze und die angenehme Luftfeuchtigkeit weniger belastet. Somit können selbst Personen, die unter Kreislaufbeschwerden leiden oder Schwangere von einer Bio Sauna profitieren. Außerdem gewährt der Bio Saunaofen dem Anwender ein gesteigertes Maß an Flexibilität. In der Regel haben Benutzer die Möglichkeit, zwischen drei Betriebsmodi zu wählen. So können sich diese zwischen einem trockenen und warmen, einem warmen und feuchten und einem warmen und nur leicht feuchten Klima wählen. Damit lässt sich das Raumklima in der Bio Sauna voll und ganz an die Bedürfnisse des Anwenders anpassen.

Nachteile einer Bio Sauna sind bislang keine bekannt. Allerdings ist zu erwähnen, dass sich die Temperatur nicht ganz so hoch wie die einer Finnischen Sauna einstellen lässt. Wer also lieber bei starker, trockener Hitze kräftig schwitzen will, ist mit der Finnischen Variante besser beraten.

Welche Steuerung für Bio Saunaofen mit Verdampfer?

Geht es um den Kauf eines geeigneten Bio Saunaofens, darf auch die Rolle des Verdampfers nicht außer Acht gelassen werden. Kleinere Modelle verfügen in der Regel über Behälter mit rund zwei Litern Fassungsvermögen. Größere Modelle sind mit Tanks zwischen acht und zwölf Litern Fassungsvermögen ausgestattet. In der Regel bestehen die Behälter aus Aluminium oder Edelstahl. Dies Befüllung derselben ist entweder manuell oder automatisch möglich. Letztgenannte Option wird bei der Mehrzahl der Bio Saunaöfen zumeist optional angeboten. Sie bietet ein gesteigertes Maß an Komfort, ist jedoch auch mit höheren Kosten verbunden. Um die automatische Wasserversorgung in Anspruch nehmen zu können, ist ein Wasseranschluss Voraussetzung.

Je nach Modell wird der Besitzer auf unterschiedliche Weise auf den Wasserstand aufmerksam gemacht. Dies geschieht in der Regel entweder durch ein akustisches oder ein optisches Signal. Die Leistung des Verdampfers liegt zwischen 1,5 und 2 Kilowatt.

Gibt es Bio Saunaofen mit App Steuerung?

Wer erhöhten Komfort genießen will, sollte sich nach einem Bio Saunaofen umsehen, der sich mit einer App steuern lässt. Hierzu ist eine Steuerung erforderlich, die einerseits mit dem Ofen selbst und andererseits mit dem Smartphone des Anwenders verbunden ist. Auf diese Weise hat er die Möglichkeit, die Einstellungen einzelner Komponenten wie der Wärme und der Luftfeuchtigkeit auch aus einer größeren Entfernung vorzunehmen. Als Vorteil erweist sich dies vor allem dann, wenn der Benutzer das Vorheizen der Sauna erwirken will.

Einige Bio Saunaöfen lassen sich auch in Bezug auf den Zeitpunkt, an dem sie mit dem Beheizen der Sauna anfangen, einstellen. Befindet sich der Besitzer also gerade auf dem Nachhauseweg und will beim Eintreffen Entspannung in der Bio Sauna finden, dann kann er mit dem Smartphone oder Tablet die entsprechenden Vorbereitungen treffen. Die App Steuerung hat den Vorteil, dass sich der Ofen damit einfach bedienen lässt. In der Regel zeichnen sich die Programme durch einen übersichtlichen Aufbau aus, sodass sich selbst Anfänger leicht zurechtfinden.

App-fähige Saunaöfen sind entsprechend gekennzeichnet. Dies gilt sowohl für den Erwerb der Produkte beim Fachhändler als auch beim Kauf über das Internet. Ist sich der Anwender nicht sicher, ob eine App Steuerung beim gewünschten Modell möglich ist, sollte er sich mit dem Hersteller oder dem Händler in Verbindung setzen. Auf diese Weise kann er beim Kauf vom Bio Saunaofen weine wohlüberlegte Entscheidung treffen.

Integrierte Steuerung oder externe Steuerung?

Eine Bio Sauna mit integrierter Steuerung hat den Vorteil, dass der Anwender das Klima nicht dem Zufall überlassen muss. Er kann es von innen heraus angenehm per Knopfdruck bestimmen. Eine der Grundfunktionen betrifft die Temperatur. Sie lässt sich in der Regel stufenlos einstellen. Dies gilt gleichermaßen für die Luftfeuchtigkeit. In einigen Bio Saunen besteht außerdem die Möglichkeit, das Licht nach Belieben ein- und auszuschalten oder zu dimmen. Auf diese Weise kann der Entspannungseffekt zusätzlich verstärkt werden. Allerdings hat eine integrierte Steuerung den Nachteil, dass sich einige Komponenten mit ihr nicht individuell ansteuern lassen - hierbei handelt es sich insbesondere um die Belüftung und die Befeuchtung. Außerdem handelt es sich bei solchen Modellen um die kostengünstigere Alternative.

Die externe Steuerung ermöglicht ebenso eine genaue Bestimmung des Raumklimas. Während die integrierte Variante zwar praktischer ist, ermöglich eine extern angebrachtes Modell eine genauere Festsetzung des Klimas. Durch die Temperaturfühler ist es möglich, die Temperatur genau an die Bedürfnisse des Anwender anzupassen. Insgesamt gesehen, ist eine externe Steuerung die bessere Wahl. Es lohnt sich also durchaus, ein wenig mehr Geld in jene Komponente zu investieren.

Welche Leistung für den Bio Saunaofen?

Wie bereits erwähnt, hängt die benötigte Leistung des Bio Saunaofens von der Größe der Sauna ab. Je höher das Volumen derselben ausfällt, desto mehr Kilowatt muss der Ofen mitbringen. In Bezug auf den Verdampfer ist eine Leistung von 1,5 Kilowatt für die meisten Räume ausreichend. 2 Kilowatt gelten als sehr stark und sind dazu imstande, selbst sehr große Saunen mühelos zu befeuchten.

Welche Steine für den Bio Saunaofen?

Jeder Bio Saunaofen ist mit einem Steinkorb ausgestattet. Er befindet sich direkt über den Heizstäben. Die Steine selbst kommen mit dem Heizstab nicht direkt in Berührung. Auf diese Weise ist eine optimale Übertragung der Wärme an die Umgebungsluft gewährleistet. Durch die Position fällt es außerdem leichter, das Gerät zu warten. So müssen die Steine zum Wechsel der Heizstäbe nicht entnommen werden.

Die Größe des Korbs hängt vom betreffenden Ofenmodell ab. Bewährt haben sich jedoch Behälter mit einem Fassungsvermögen zwischen 15 und 60 Kilogramm. Die meisten Bio Saunaöfen werden inklusive Steine geliefert. Für den Heimbedarf ist in der Regel eine Menge von 20 Kilogramm ausreichend. Spezielle Steine für den Ofen sind sowohl im Fachhandel als auch Online erhältlich. Personen, die sich dafür entscheiden, jene Produkte im Internet zu erwerben, müssen darauf achten, dass es sich um Artikel guter Qualität handelt. Außerdem sollten Anwender ihre Entscheidung nicht alleine vom Preis abhängig machen. Idealerweise handelt es sich beim Kauf der Saunasteine für den Bio Saunaofen um eine langfristige Investition. Greifen Benutzer zu etwas teureren, aber dafür qualitativ hochwertigen Produkten, ersparen sie sich zusätzliche Ausgaben.