Saunaraum planen bzw. auswählen

Wie soll der optimale Saunaraum aussehen. Kurze Wege und eine Lüftung sind wichtig.

Am Beginn Ihres Sauna-Selbstbau Projekts steht meist die Auswahl eines Raums als Saunaraum. Im ersten Moment denkt fast jeder daran, daß dieser Saunaraum im Keller sein muss (Sie auch?). Dies muss aber nicht zwangsläufig so sein. Denkbar ist auch das bestehende Badezimmer, ein Abstellraum, der Dachboden oder das nicht mehr benötigte Kinderzimmer.

Tendenziell geht der Trend auch dazu über, dass immer weniger Häuser einen Keller haben und immer weniger Saunen im Keller stehen.

Ein Raum selbst läßt sich relativ einfach zum Saunaraum adaptieren. Der Boden sollte glatt sein und keine Feuchtigkeit aufnehmen. Fliesen, Stein oder Betonböden sind ideal. Wichtig ist die Belüftung des Raums, da aus der Saunakabine bei jedem Öffnen Dampf, bzw Luftfeuchtigkeit entweicht. Die Luftfeuchtigkeit des Raums muss aber immer wieder auf ein normales Maß gesenkt werden, sonst werden Sie im Laufe der Zeit Probleme mit Schimmel bekommen. Sehr bewährt hat sich eine Querlüftung solch eines Raums durch zwei gegenüberliegende Fenster.

Falls Sie planen Ihre Sauna im ausgebauten Dachgeschoss einzubauen, sprechen Sie bitte mit einerm Facchmann wegen der dazu notwendigen Dampfbremsen, um Luftfeuchtigkeit im Dachstuhl bzw. der Dämmung zu vermeiden.

Bedenken Sie auch, daß Sie nach dem Saunagang duschen wollen und der Weg zur Dusche daher kurz sein sollte. Falls Sie planen, direkt im Saunaraum eine Dusche einzubauen, benötigen Sie dafür natürlich einen Wasseranschluß und einen Ablauf. In diesem Fall sollten die Wände im Bereich der Dusche für die bessere Pflege und Reinigung gefliest werden. Inzwischen gibt es sehr viele innovative Bad- und Duschideen. Eine herkömmliche Dusche wirkt da schon fast langweilig. Im Web finden Sie zahlreiche Ideen und Anregungen, wie Sie eine Dusche gestalten können. Neben Duschen, die einen Wasserfall simulieren finden sich hier auch Duschköpfe, die mit einem integrierten Massagestrahl ausgestattet sind. Wer auch noch Platz und finanzielle Mittel hat kann sogar ein Dampfbad einbauen. All dies kann das Wohlbefinden weiter steigern. Auch sollte der Weg an die Frischluft kurz sein. Ob das der in der Nähe gelegene Balkon, die Dachterasse oder der Garten ist, sei Ihnen überlassen. Spielen Sie einfach alle Möglichkeiten durch, Sie werden sehr schnell die Beste Variante finden.

Für den Anschluß des Saunaofens benötigen Sie meist eine 380Volt Stromversorgung. Wenn Sie so einen Stromanschluß im Raum nicht haben und nicht nachträglich einbauen können, dann achten Sie bei der Auswahl des Ofens darauf. Es gibt (leider selten) auch Öfen mit 220Volt Stromversorgung.

Ob Sie einen eigenen Ruhebereich im Saunaraum haben möchte, ist Geschmacksfrage. Sie können auch im Wohnzimmer oder im Lesezimmer nach dem Saunagang entspannen.