Sauna-Portal > Blog > Wellness > Kinder Sauna

Kinder in der Sauna

Dürfen Kinder in die Sauna? Wenn ja, ab welchem Alter und gibt es Verhaltensregeln für Kinder in der Sauna?

Ist die Sauna auch für Kinder geeignet und wie verhält man sich mit Kindern in der Sauna? Gehen auch Kinder nackt in die Sauna. Gibt es Verhaltensregeln für Kinder in der Sauna? Diese oder ähnliche Fragen erreichen uns sehr oft.

Viele Erwachsene fühlen sich in der Ruhe gestört, wenn Kinder mit in der Sauna sind. Oft wird es den Kindern zu heiß oder zu fad, sie fangen an zu quengeln, oder laufen öfter zwischen Saunakammer und Ruhebereich hin und her. Man sollte bei dieser Frage daher unterscheiden, zwischen jener, ob die Sauna für Kinder überhaupt gesund/geeignet ist und dem Verhalten von Kindern in der Sauna.

Eignung der Sauna für Kinder

Wenn man sich die lange Saunatradition in Finnland anschaut, merkt man schnell, dass hier die Kinder bereits im Säuglingsalter in die Sauna gehen. Mehr noch, bereits vor der Geburt machen die Ungeborenen ihren ersten Saunabesuch, weil in Finnland auch Schwangere gerne in die Sauna gehen.

Selbst Geburten wurden bereits vor langer Zeit in Finnland in der Sauna durchgeführt (Selbstverständlich bei etwas reduzierter Hitze). Warum wir gerade Finnland als Beispiel anführen, hat den Grund, dass man Finnland als riesengroße Versuchsgruppe ansehen kann, da es hier Erfahrungswerte mit unterschiedlichsten Personengruppen über einen längeren Zeitraum gibt.

Verhalten von Kindern in der Sauna

Was nun das Verhalten von Kindern in der Sauna angeht, sollten sich die Kinder ähnlich den Erwachsenen einfach ruhig verhalten. Jeder weiß, dass (vor allem kleinere) Kinder nicht unbedingt längere Zeit ruhig sitzen können. Falls Ihr Kind die Viertelstunde nicht durchhält, verlassen Sie einfach vorzeitig die Saunakammer. Selbstverständlich gehen sie mit Ihrem Kind nicht nach 2 Minuten wieder in Saunakammer zurück. Das so ein Verhalten andere Gäste stört, versteht sicher jeder.

Zu Beginn empfehlen wir eine Sauna ohne Aufguss (wie Biosauna oder ähnliches) zu besuchen. Hier ist die Hitze nicht so groß und da es keinen Aufguss gibt, stören Sie auch die anderen Gäste nicht, wenn Sie die Kammer früher verlassen. Falls Sie ein Kind haben, das gerne fragt und redet, seien Sie beruhigt. Die meisten Saunagäste werden das verstehen und viele sogar Gefallen daran finden. Fangen Sie auch gleich mit Ihrem Kind an, nackt (mit Handtuch) in die Sauna zu gehen, so bereiten Sie Ihr Kind bestens auf spätere Saunabesuche vor.

Berücksichtigen Sie auch, dass es Bäder und Saunen gibt, die eher ruhig angelegt sind. Hier ist vermutlich nicht der geeignete Ort, um die Sauna mit Ihren Kindern auszuprobieren.

Suchen Sie lieber eine Sauna in einem Hotel oder Bad auf, in dem es auch einen Bereich für Kinder (eventuell Rutschen) gibt. Dort ist man auf Kinder eingerichtet und es wird sich niemand am Spaß und am Gelächter Ihrer Kinder stören.

Sauna auch für Kinder und Jugendliche: In Österreich und Deutschland noch eher unüblich ist es in Finnland Standard, dass Kinder in die Sauna gehen

Während es in Deutschland eher unüblich ist, dass schon Kinder eine Sauna besuchen, ist dies in skandinavischen Ländern wie Schweden und Finnland eine Selbstverständlichkeit. Und tatsächlich spricht nichts dagegen, wenn ein paar Regeln beachtet werden. Im Gegenteil auch für Kinder und Jugendliche besitzt die Sauna nicht nur positive Wirkungen auf die Gesundheit, insbesondere hinsichtlich der Stärkung der Abwehrkräfte. Das Saunieren machte ihnen auch einfach viel Spaß!

Am besten fragen Eltern vor dem ersten Saunabesuch mit ihrem Nachwuchs (der natürlich dem Windelalter entwachsen sein muss) den Kinderarzt, ob es irgendwelche Bedenken gibt. Wenn dies nicht der Fall ist, sollte der Gang in die Sauna gründlich vorbereitet werden. Dazu gehören unbedingt auch Schilderungen der Eltern, was die Kinder dort erwartet. Vielleicht guckt man sich auch schon mal zusammen eine Sauna an, ohne sie zu benutzen. Ganz wichtig ist, dass Kinder keinen falschen Ehrgeiz entwickeln, die Hitze möglichst lange auszuhalten. Es muss ihnen unbedingt vermittelt werden, dass gerade am Anfang Vorsicht viel besser ist, und es ihnen wesentlich besser bekommt, nur kurz in der Sauna zu bleiben.

Der erste Saunabesuch sollte dann in Angriff genommen werden, wenn das Kind rundherum gesund ist. Der kleinste Infekt, wie ein Schnupfen oder auch nur ein Kratzen im Hals, sind absolute NoGos für die Sauna. Wenn der kindliche Organismus sowieso schon angegriffen ist, stellt die Hitze in der Sauna eine viel zu große Belastung dar. So kann es unter Umstände zu ernsthaften Zwischenfällen wie Herz- und Kreislaufbeschwerden kommen.

Genauso wichtig wie die völlige Gesundheit als Voraussetzung für ein gelungenes Saunaerlebnis mit Kindern ist die Motivation: Nur wenn die Sprösslinge es auch wirklich selbst wollen, sollte Eltern sie mit in die Sauna nehmen. Manchen, gerade kleineren Kindern ist eine Sauna eher unheimlich. Das sollte unbedingt respektiert werden und die Kleinen zu nichts gezwungen werden

Im Familien- und Freundeskreis spricht nichts dagegen, die Kinder nackt saunieren zu lassen. Wird eine öffentliche Sauna besucht, sollte jedoch ein Handtuch um den Leib gewickelt werden. Damit sich die erwachsenen Saunagäste nicht nur neugierige Blicke der Kinder gestört fühlen, sollte man mit ihnen vorher diesbezügliche Gespräche führen. So können sie lernen, dass die Vielfalt der menschlichen Figuren groß ist und niemand sich für seinen Körper schämen muss.

Bei kleineren Kindern ist es sehr wichtig, für Beschäftigung während des Saunagangs zu sorgen, sonst wird ihnen das lange Sitzen schnell langweilig. Und schließlich sollte man unbedingt dafür sorgen, dass die jungen Saunagäste genug trinken, denn sie neigen stärker als Erwachsene zum Austrocknen.