Test Saunakopfstütze und Vergleich

Wir testen eine ergonomisch geformte Saunakopfstütze und vergleichen es mit einer Variante in Keilform

Als Saunafan ist ja nicht so, dass man sich seine Sauna und sein Saunazubehör kauft und dann für alle Zeiten Ruhe gibt. Nein, von Zeit zu Zeit will man doch auch wieder neue Sachen und neues Zubehör ausprobieren. So war es diesmal mit einer neuen Saunakopfstütze.

Wir haben selbstverständlich Saunakopfstützen, die klassischen bewährten in Keilform aus Abachiholz. Die waren auch durchaus in Ordnung, aber von einigen öffentlichen Sauna und Wellness Oasen kannten wir die „ergonomisch geformten“ Kopfpolster aus Holz.

So etwas sollte es sein und wir haben uns auf die Suche gemacht. Wo sucht man so etwas? Beim Saunafachmann? Ja, könnte man machen, aber in Zeiten des Internet recherchierten wir ein wenig und landeten auf Amazon.

Dort stach uns folgendes Produkt ins Auge: Saunakopfstütze - Schwarzerle, 34x27 cm (Pinetta Finnland)

Das hatte folgende Gründe:

  • Das Produkt hatte 5 von 5 Sternen
  • Das Produkt war im Vergleich zu anderen Produkten günstig
  • Die Kopfstütze war ergonomisch geformt, wie es unser Wunsch war
  • Die Saunakopfstütze war aus Schwarzerle

Die Bestellung der Saunakopfstütze

Zur Bestellung kann nicht viel gesagt werden. Nur, dass der Artikel so günstig ist, dass er unter Freigrenze für die Versandkosten nach Österreich fällt. Da diese erst ab Euro 29,- greift, haben wir eine Kleinigkeit dazubestellt und uns die Euro 3,60 Versandkosten gespart.
Der Artikel war lagernd und innerhalb 4 Tagen bei uns in Österreich, das ist ok. Die Verpackugn war in Ordnung, die Kopfstütze unbeschädigt.

Der Funktionstest der Saunakopfstütze

Also ab in die Saunakabine damit. Was sofort im Vergleich auffällt, das Holz ist anders als bei unseren bisherigen Saunapolstern. Während das Abachiholz unserer alten Kopfstützen sehr hell ist, scheint das Holz der Schwarzerle eher ein wenig rötlich.

Wir haben natürlich gewusst, dass dieses Produkt aus Scharzerle ist, das war mit ein Grund, warum wir uns dafür entschieden haben. Schwarzerle ist ein heimischen Holz, das zur Gattung der Birkengewächse gehört und in Europa verbreitet ist. Der Farbunterschied zum Abachiholz ist aber doch sehr prägnant. Nicht, dass es uns stört, es sollte aber erwähnt werden.

Der Hersteller empfiehlt das Holz mit Paraffinöl zu impregnieren. Das haben wir nicht gemacht, da wir immer ein Handtuch über das Saunakopfpolster legen und eher auf naturbealssenes Holz stehen. Durch die Behandlung mit Paraffinöl soll sich der Rotton des Holzes anscheinend noch verstärken.
Die ergonomische Form des Kopfstütze ist schon sehr angenehm. Der Unterschied zur bisherigen Kopfstütze in Keilform ist spürbar.

Allerdings ist die Kopfstütze nicht unbedingt aufgestellt als Rückenlehne zu verwenden, dazu ist diese Version zu klein. Wer eine Rückenstütze sucht, sollte sich eher nach einem größeren Produkt umsehen.

Die Verarbeitung der Kopfstütze

Das Produkt ist sehr sauber verarbeitet, da wackelt nichts, da steht nichts vor. Die Oberfläche ist angenehm glatt, das Holz zeigt eine feine Maserung. Die Kopfstütze ist sehr leicht, sie wiegt nur 798Gramm, wirkt aber durchaus massiv. Sie ist etwas niedriger gebaut, als unsere alten Kopfstützen, was aber beim Liegen sehr angenehm ist. Die Passform ist ergonomisch, es macht sichtlich Spaß seinen Kopf auf diesem Teil auszuruhen.

Resume

Zusammenfassen können wir sagen, dass wir den Kauf nicht bereut haben. Auch wenn das Holz anders als jenes unserer Saunaliegen ist, gefällt es uns sehr gut. Wir sprechen der Saunakopfstütze - Schwarzerle, 34x27 cm (Pinetta Finnland) eine klare Kaufempfehlung aus und werden auch unsere anderen Kopfstützen mit dieser ersetzen. Unsere Bestellung ist bereits erfolgt.