1. Sauna-Portal > 
  2. Sauna-Selbstbau > 
  3. Saunabelüftung

Saunabelüftung - Frische Luft in der Saunakabine

Die korrekte Belüftung der Sauna sorgt für das angenehme Saunaklima.

Wer sich mit dem Kauf oder Bau einer Sauna beschäftigt, macht sich zuerst und überwiegend Gedanken, wie er die Hitze und die Luftfeuchtigkeit in der Saunakabine erzeugen kann und verschwendet keine Gedanken an eine gute und frische Saunaluft. Akribisch werden Saunaofen, Saunawände, die Dämmung und auch die Steuerung verglichen und analysiert. Die wenigsten denken zu diesem Zeitpunkt daran, dass die Sauna durch eine Saunabelüftung belüftet werden muss. Nur eine passende Lüftung und die dadurch entstehende Luftzirkulation schaffen das gewünschte Saunaklima.

Warum ist die Lüftung der Sauna so wichtig

Während des Saunagangs

Während des Schwitzvorgangs ist die Lüftung der Sauna dafür verantwortlich, dass eine ordentliche Luftzirkulation entsteht. Es wird Frischluft und dadurch Sauerstoff der Saunakabine zugeführt und verbrauchte Luft mit der überschüssigen Luftfeuchtigkeit abgeführt.

  • Frischen Sauerstoff zuführen
  • Für Luftzirkulation sorgen

Zwischen den Saunagängen

Irgendwie muss die Hitze und die Luftfeuchtigkeit wieder aus der Saunakabine und aus dem Saunaraum gebracht werden. Für den Saunagang wird die abgekühlte Saunakabine betreten. Das Aufheizen ist Teil des Saunierens. Doch nicht nur das, die Luft wird durch den Saunagast während des Saunierens verbraucht, frische Luft und Sauerstoff müssen für einen neuerlichen Schwitzgang unbedingt wieder zugeführt werden. Weiters muss die Luftfeuchtigkeit aus der Saunakabine entweichen, welche durch den Aufguss stark angestiegen ist.

  • Saunakabine wieder abkühlen
  • Sauerstoff zuführen
  • Luftfeuchtigkeit reduzieren

Belüftung der Saunakabine (Zuluft)

Die Belüftung sorgt für Frischluftzufuhr. Türen und Fenster in der Sauna sollten während des Schwitzvorgangs nicht geöffnet werden, weil sonst große Wärmeverluste entstehen. Auch die kurze Öffnungszeit der Tür während des Betretens reicht nicht für eine ordentliche Belüftung der Saunakabine aus. Gleichwohl sieht man teilweise in öffentlich betriebene Saunen, dass vor dem Aufguss die Saunatür kurz geöffnet wird, um frische Luft in die Saunakabine zu lassen. Hier handelt es sich aber eher um einen regionalen Brauch, denn um eine Regel.

Bei der Saunakabine ist die Belüftung (Zuluft) meist keine große technische Hürde. Wer einen Bausatz kauft, hat meistens schon unter der Tür und/oder in der Nähe des Saunaofens einen vorgesehen Lüftungsschlitz für die Zuluft.

Grundsätzlich gilt: Frischluftzuführung immer in der Nähe des Ofens oder direkt unter dem Saunaofen.

Es reicht eine Öffnung, welche nicht verschließbar sein muss.

Entlüftung der Saunakabine (Abluft)

Die Abluft wird in den meisten Fällen über einen Schieberegler auf der gegenüberliegenden Seite der Saunakabine geregelt.

Mit dem Lüftungsschieber kann die Öffnung der Abluft vergrößert und verkleinert werden.

Die Abluftöffnung sollte mindestens 50cm über dem Boden und 80cm unterhalb der Decke der Saunakabine sein. Je weiter unten die Öffnung ist, desto weniger Wärmeverluste.

Die Abluftöffnung sollte ca. das 0,7fache der Zuluftfläche besitzen (siehe Bild). Die Abluftöffnung sollte so eingestellt werden, dass kein Zug entsteht. Das wird bei einer Luftgeschwindigkeit kleiner 0,2m/s der Fall sein.

Luftzirkulation in der Sauna

Bei korrekter Be- und Entlüftung der Sauna ergibt sich eine Luftzirkulation, die nötig ist, um das optimale Saunaklima zu erreichen.

Die frische Luft strömt unter dem Saunaofen ins Innere der Kabine, wird im Ofen erwärmt und steigt dadurch in die Höhe. Dabei nimmt sie auch Luftfeuchtigkeit mit nach oben. Oben angekommen kühlt die Luft wieder etwas ab und sinkt entlang der hinteren Wand nach unten, wo sie durch die Abluftöffnung wieder austritt. (siehe auch Luftzirkulation in der Sauna)

Lüften während der Pause

Während der Pausen muss die Kabine ordentlich durchgelüftet werden. Das senkt nicht nur die Temperatur in der Sauna, sondern sorgt für einen schnellen Luftaustausch, samt frischen Sauerstoff. Dazu dürfen vorhandene Fenster bzw. Türen geöffnet werden. Beim anschließenden Saunagang wird eine erneute Aufheizphase nötig sein, die aber durchaus erwünscht ist.

Zwangsbelüftung der Sauna

Wir raten von einer Zwangsbelüftung der Sauna durch Ventilatoren ab, da sehr schnell zu hohe Luftgeschwindigkeiten erreicht werden und es unangenehm zieht. Auch ist die Installation solcher Lüfter sehr schwierig und nur durch einen Fachmann ordentlich zu machen. Es spricht aber nichts dagegen, in der Pause solch eine Zwangsbelüftung zu machen. Während des Saunagangs sollten die Lüfter aber ausgeschalten und dicht sein.

Zuluft und Abluft im Selbstbau

Wer beim Selbstbau seiner Sauna ist, kann eine Zuluft einfach durch einen Schlitz im unteren Bereich der Saunakabine erreichen. Achtung bei der Auswahl der Saunatür. viele Türen haben im Türrahmen bereits eine Zuluft verbaut. Nicht, dass sie plötzlich mit zwei Zuluftöffnungen dastehen. Dann würde die empfohlene Größe der Zuluftöffnung überschritten.

Auch eine Abluftöffnung samt Schieber ist einfach selber herzustellen, es gibt aber viele sehr preisgünstige Saunentlüftungen samt Lüftungsschieber bereits fertig am Markt zu kaufen.

Wer dennoch an einen Selbstbau denkt, folgender Tipp: Nützlich wäre es, wenn man den Lüftungsschieber auch von der oberen Bankreihe aus benützen kann, so kann die Entlüftung einfach angepasst werden, ohne unter die Bänke kriechen zu müssen. Eine Anpassung kann bei wechselnden Besucherzahlen durchaus nötig sein.

Zuletzt überarbeitet:  7. Mai 2021